Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Roboterbewegungen im Gleichgewicht

Eine türkische Erfindung in Bezug auf ein Gleichgewichtssystem für Roboter, das auf der Verlagerung von Flüssigkeiten beruht, sichert eine gesteigerte Effizienz der Roboterleistung, sogar bei der Gewichtsbeförderung.
Roboterbewegungen im Gleichgewicht
Beim Entwurf von Robotern mit Beinen werden Vorkehrungen getroffen, um sicherzustellen, dass das Gleichgewicht während der Bewegung oder der Ausführung der Aufgabe gehalten wird. Aus diesem Grund ist es eine Schlüsselvoraussetzung, dass sich der Schwerpunkt entweder unter dem Standfuß oder innerhalb der von den Standfüßen gebildeten Fläche befindet.

Eine Lösung dafür ist das Beugen des Oberkörpers des Roboters in die entgegengesetzte Richtung des angehobenen Fußes und der Wechsel dieses Motivs während der Bewegung. Eine andere Methode ist das sequenzielle Federn des Roboters im Stand und der Sprung bei der Vorwärtsbewegung, was den Gleichgewichtsprozess zu einer äußerst energieaufwändigen Aufgabe macht.

Im Gegensatz zu diesen Verfahren ermöglicht die vorgeschlagene Erfindung eine ausgeglichenere Bewegung von zwei- oder mehrbeinigen Robotern, die in allen Bereichen der Roboteranwendungen eingesetzt werden können. Mit diesem System verfügt der Roboter über das Potenzial, ein breites Feld der menschlichen Bewegungsfunktionen zu erreichen, einschließlich Gewichtsbeförderung und die Nutzung industrieller Maschinen.

Das Grundprinzip liegt in der Nutzung einer verlagerbaren Gleichgewichtsflüssigkeit die sich mithilfe einer Pumpe zwischen Tanks bewegt, die über einen Kanal miteinander verbunden sind. Die Flüssigkeitstanks sollten vorzugsweise am Boden der Füße angebracht werden, die die Oberfläche berühren. Je nach Konstruktion ist es möglich, mehr als einen Tank, eine Pumpe und einen Kanal anzubringen.

Dieser Transfer von Flüssigkeiten zwischen den Tanks ermöglicht die Verlagerung der Schwerpunktes unter den Standfuß oder innerhalb der von den Füßen geformten Fläche. So fallen die Roboter nicht während der Bewegung, können Gewichte heben oder Gegenstände schieben. Neben Robotern mit Beinen kann das Gleichgewichtssystem auch für Roboter mit Rädern angewandt werden.

Das Gleichgewichtssystem kann in verschiedenen Anwendungsbereichen der Robotertechnik eingesetzt werden, einschließlich Gehhilfen für behinderte Personen, künstliche Beine und Spielzeuge, um einige zu nennen. Es wird erwartet, dass diese Innovation die Robotertechnik durch die Verbesserung des Bewegungsvermögens und durch die Steigerung des Potenzials zur Gewichtsbeförderung selbst im unebenen Gelände bedeutend voranbringen wird.
Datensatznummer: 81963 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Industrielle Technologien