Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Anwendung von Kohlefasern im Schiffbau

Stärke und Widerstandsfähigkeit der Spieren, an denen die Segel gehisst werden, sind wichtige Kenndaten eines jeden Segelschiffes. Durch die Kombination von Holzwerkstoffen mit Kohlefasern entsteht eine neue Technologie, die mit besseren Leistungsmerkmalen aufwartet.
Anwendung von Kohlefasern im Schiffbau
Gemeinhin werden Spieren am Mast befestigt, um das Segel zu tragen bzw. den Mastbaum des Klüvers oder Focks zu stützen, wenn vor dem Wind gesegelt wird. Ihre Herstellung folgt strikten Vorgaben bezüglich der Leistungs- und Sicherheitsparameter sowie der sportlichen Regelwerke.

Mittels technologischer Entwicklungen hat sich die Fertigung von Spieren und Masten zu einer hohen Kunst entwickelt, die Konstruktionen aus alternativen Werkstoffen wie Aluminiumlegierungen und Kohlenstoff hervorgebracht hat. Ein solches Verfahren verbindet jetzt Kohlefasern und Holz in einer derartigen Weise, dass eine größere Lebensdauer und herausragende Leistungswerte erzielt werden.

Unter Verwendung eines bei über 90°C ausgehärteten Kohlenstoff-Epoxidharz-Prepregs wird der Kohlenstoff mit der Holzstruktur verpresst. Das verleiht der Spiere bzw. dem Mast höhere Festigkeit und Elastizität und somit bessere Funktionseigenschaften. Auch Kundenwünsche nach einer bestimmten Holzsorte stellen kein Problem dar, da das Verfahren den Kohlenstoff mit jeder Art von Spiere, Baum oder Hauptmast verschmelzen kann.

Dabei erzeugt diese Technologie eine einzigartige Spiere, die, bei geringem Gewicht, an die Nutzervorgaben von Steifigkeit und Festigkeit angepasst werden kann. Gleichzeitig behält das Holz durch die einzigartige Form der Aufbringung seine authentische Anmutung und seinen Reiz - bei nun jedoch höherer Flexibilität und Widerstandsfähigkeit.

Durch die Wärme- und Druckbehandlung wird überschüssiges Harz aus dem Laminat gepresst, welches von selbst in die Holzfasern einzieht. Dieser Eindringprozess schafft eine nahtlose, dreidimensionale Verbindung, die in einem Produkt mit verbesserten Eigenschaften resultiert.

Diese verbesserte Funktionalität könnte sich auf Dauer in einer längeren Haltbarkeit des Endprodukts widerspiegeln. Die Entwickler streben nach einem Vertragsabkommen mit technischer Unterstützung. Sie sind jedoch offen für jede Art von Zusammenarbeit.
Datensatznummer: 82006 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Industrielle Technologien