Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Umweltfreundliche Abfallbehandlung

Die Behandlung von Abfällen stellt ein entscheidendes Problem für die meisten europäischen Regierungen dar, die nach neuen Wegen zur Vermeidung von Umweltbelastungen und zur gleichzeitigen produktiven Abfallnutzung suchen.
Umweltfreundliche Abfallbehandlung
Spanische Forschungsbemühungen brachten einen neuen Prozess hervor, der sich zur Behandlung ölhaltiger Abfälle eignet und eine wertvolle Alternative zu den gegenwärtigen Standards liefert. Der Schlüssel des Prozesses liegt in der Veränderung der physikalischen Eigenschaften der Öle unter extremen Druck- und Hitzebedingungen.

Unter überkritischen Bedingungen sind die Öle wasserlöslich und können dann zu unschädlichen Nebenprodukten oxidiert werden. Die Behandlungsinstallation umfasst Wärmetauscher, welche die während des Oxidationsprozesses erzeugte Wärme nutzen und in das System zurückführen können. Somit gibt es keinen Bedarf an einer externen Energiezufuhr und die Gesamtkosten werden auf geringer Ebene gehalten.

Einer der wichtigsten innovativen Aspekte dieser neuartigen Methode besteht darin, dass sich die Endprodukte in einem schadstofffreien Wasserzustand und einem kohlenstoffdioxidhaltigen Gaszustand befinden. Alternative Ansätze zur Abfallbehandlung führen zu schadstoffreichem Schlamm, der weitere Probleme in Bezug auf Nutzung und Lagerung aufwirft.

Die Erfinder sind bestrebt, mit interessierten Parteien des industriellen Sektors Lizenzvereinbarungen zu treffen. Es stehen Prototypen zu Test- und Demonstrationszwecken zur Verfügung. Ihre Kosteneinsparungsaspekte in Verbindung mit ihrem vorteilhaften ökologischen Profil könnten diese Methode zu einem außerordentlich ansprechenden möglichen Abfallbehandlungsverfahren in Europa und anderswo machen.
Datensatznummer: 82065 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Umwelt