Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Die umweltfreundliche Behandlung öliger Abfälle

Eine Forschungsgruppe aus Andalusien entwickelte ein umweltfreundliches Verfahren zur Behandlung öliger Abfälle, das eine Alternative zu den konventionellen physikalisch-chemischen Verfahren darstellt.
Die umweltfreundliche Behandlung öliger Abfälle
Die Abfallbehandlung ist eines der Hauptanliegen der europäischen Regierungen, seit diese nach neuen Methoden suchen, um die Umweltbelastung durch die konstruktive Nutzung von Abfällen zu vermindern. Nun wurde von einer andalusischen Forschungsgruppe ein neuer Prozess zur Behandlung ölhaltiger Abfälle als mögliche Alternative zu den derzeit genutzten Verfahren erarbeitet. Dieser neue Prozess hebt sich durch die Abänderung der physikalischen Eigenschaften der Öle unter extremem Druck und extremer Hitze von den anderen ab.

Dieses neue Vorgehen ermöglicht die Oxidation nichtlöslicher Industrieabfälle in Wasser, was mit der herkömmlichen hydrothermalen Oxidationstechnologie unmöglich war. Unter extrem hohen Temperaturen sind die Öle wasserlöslich und können innerhalb kürzester Zeit komplett in harmlose Substanzen oxidiert werden. Das System setzt sich aus zwei unabhängigen Flüssigzufuhrleitungen zusammen. Eine dieser Leitungen ist für Abwässer bestimmt, die andere führt dem Reaktor ölhaltige Abfälle zu.

Die Anlage umfasst einen thermisch isolierten Röhrenreaktor, der ohne Wärmeverlust arbeitet. Außerdem besitzt sie zwei Wärmetauscher, die die erzeugte Energie zur Vorwärmung der Zufuhrströme nutzen. So kann die Anlage ohne Energiezulieferung arbeiten und so die Betriebskosten erheblich senken.

Da dieses neue Verfahren sowohl umweltfreundlich als auch kostengünstig ist, könnte es sich in Europa und anderswo als geeigneter Ansatz zur Abfallbehandlung erweisen. Darüber hinaus erfüllt es die strengsten Umweltbestimmungen und kann auf eine breite Palette von Industrieabfällen angewandt werden, einschließlich solchen, die nicht wasserlöslich sind. Die Forschungsgruppe strebt ein Lizenzabkommen oder ein Handelsabkommen mit technischer Unterstützung an.
Datensatznummer: 82635 / Zuletzt geändert am: 2006-06-20
Bereich: Umwelt