Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Eine Garantie für die Sicherheit von Wasserressourcen

Das Aufspüren von Krankheitserregern in Wasserressourcen ist ein wichtiger Schritt beim Schutz der Öffentlichkeit vor verschiedenen Krankheiten sowie bei der Einhaltung von Vorgaben zur öffentlichen Gesundheit und Sicherheit.
Eine Garantie für die Sicherheit von Wasserressourcen
Eine italienische Forschergruppe hat ein neues Verfahren zur Erkennung von coliformen Bakterien in Proben entwickelt, das schnelle Ergebnisse liefert und auch kleine Bakterienzahlen offen legen kann.

Das Vorhandensein von coliformen Bakterien wie Escherichia coli deutet allgemein auf eine Verschmutzung hin, weshalb das Erkennen solcher Mikroorganismen in Trinkwasserproben so wichtig ist.

Das neue Verfahren ist vom Zellwachstum unabhängig und basiert stärker auf der Bildung induzierbarer Enzyme, wodurch die Erkennungszeiten deutlich verkürzt und auch sehr kleine Mengen festgestellt werden können. Dieses zeitunabhängige Verfahren liefert für verschiedene Wasserproben in ca. zwei Stunden genaue Ergebnisse und kann zur Messung der Wirksamkeit von Maßnahmen zur Vermeidung bzw. Verminderung von Verschmutzung angewendet werden.

Die Patente für dieses Verfahren wurden bereits beantragt und es steht ein Prototyp für Vorführungen und Tests zur Verfügung. Jetzt möchten die Entwickler mit verschiedenen Partnern aus dem Bereich Umweltschutz, privaten Industrieunternehmen und öffentlichen Organisationen geeignete Vereinbarungen über die Rechte an diesem Ansatz abschließen.

Es werden vielfältige Vereinbarungen wie Lizenz- und Vermarktungs- oder auch Produktions- und Handelsvereinbarungen erwogen.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben