Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Die Herstellung von sanfteren Parfümen und Kosmetika

Es wurde ein neues, nichtreizendes wasserbasiertes Lösungshilfsmittel für Parfüm- und Kosmetikprodukte entwickelt.
Die Herstellung von sanfteren Parfümen und Kosmetika
Ätherische Öle werden in der Parfüm- und Kosmetikindustrie verbreitet eingesetzt. Es sind konzentrierte hydrophobe Flüssigkeiten mit stark aromatischen Verbindungen, die aus Pflanzen abgeleitet sind und deshalb meist den charakteristischen Duft oder Geschmack der Pflanze, aus der sie extrahiert wurden, tragen. Das Problem bei den ätherischen Ölen besteht darin, dass sie meist Alkohol als Lösungsmittel enthalten. Alkohol kann auf Zellgewebe schädliche Auswirkungen wie Austrocknung und verzögerte Heilung haben.

Deshalb hat ein israelisches KMU eine neue wasserbasierte Nanotechnologie entwickelt, bei der die physikalischen Eigenschaften des Wassers durch die Verwendung von Nanopartikeln verändert werden, wodurch wasserbasierte Biomaterialien eingeführt werden können. Dieses neuartige Verfahren ist sicher und reizt die Haut nicht. Das Mittel ist auch nicht flüchtig und kann den Duft über einen längeren Zeitraum halten. Zu den vielen Vorzügen gehört ebenfalls seine Umweltfreundlichkeit.

Darüber hinaus kann dieses Verfahren für hochwertige wasserbasierte Biokatalysatoren, Lösungsmittel, Prüfstoffe, Medienerweiterer und Puffer eingesetzt werden, um die Effizienz von neuen und vorhandenen Produkten und Verfahren zu verstärken. Man sucht Partner, um das Verfahren in aktuelle sowie zukünftige Parfüm- und Kosmetikanwendungen und -produkte zu integrieren.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben