Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

RNA-basierte Therapien gegen Krebs

Die Entwicklung von innovativen Therapieprodukten ist stark von einem verbesserten Wissen über die molekularen und pathologischen Mechanismen abhängig.
RNA-basierte Therapien gegen Krebs
Die Funktion der nukleolaren RNA ist noch nicht vollständig erforscht worden, aber es ist bekannt, dass diese Art von Ribonukleinsäure an der Steuerung des normalen Wachstums beteiligt ist. Forschern in Israel gelang die Entwicklung eines neuen Verfahrens, mit dem kleine nukleolare RNAs bei Mikrobenarten "stillgelegt" werden können.

Die genutzten Arten waren Trypanosomenarten und das entwickelte Verfahren beruht auf dem Ansatz der RNA-Interferenz (RNAi). Dies ist eine bahnbrechende Entwicklung, da die Verwendung der RNAi zur Ausschaltung kleiner stabiler RNAs noch nicht dokumentiert worden ist.

Dieses Verfahren kann ein bedeutendes Potenzial besitzen, denn es können darauf aufbauend neuartige Therapiemöglichkeiten für die Behandlung von Krebs und weiteren Erkrankungen entwickelt werden. Das Forschungsteam möchte nun seine Lizenzrechte an dieser Technologie abgeben. Der ideale Partner verfügt über Kenntnisse im Bereich der pharmazeutischen Entwicklung, kann diese Therapie wirtschaftlich nutzen und das Potenzial dieser Technologie vermarkten.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben