Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Ultraschallpflege für die Maulhygiene bei Haustieren

Ein KMU aus Israel hat eine Ultraschallzahnbürste für Haustiere entwickelt. Sie funktioniert mit einem mechanischen piezoelektronischen Motor, der hochfrequentielle Mikroschwingungen entwickeln kann, die das Tier nicht spürt.
Ultraschallpflege für die Maulhygiene bei Haustieren
Eine genügende Maulhygiene schützt Haustiere vor schweren Gesundheitsproblemen, die durch ungesunde Bakterien im Maul auftreten, und auch vor kleineren Problemen wie Halitose. Deshalb ist die Zahnheilkunde ein zunehmend wichtiger Bereich in der Tiermedizin. Da sich die Halter von Haustieren immer stärker mit den positiven gesundheitlichen Auswirkungen der Zahnreinigung bei ihren Tieren beschäftigen, bieten Tierkliniken bereits die Zahnsteinentfernung als Routinebehandlung an. Auch spezielle Zahnpasten und Instrumente für die Zahnreinigung für Haustiere finden zunehmend Verbreitung.

Halitose ist ein häufiges Problem bei Hunden und Katzen im Haushalt. Zudem kann dies ein Anzeichen einer Zahnbetterkrankung oder sogar einer Organerkrankung sein, die durch in die Blutbahn gelangte Bakterien verursacht wurde. Unbehandelte Zahninfektionen sind ein Hauptgrund solcher Gesundheitsprobleme.

Der mechanische piezoelektrische Motor dieser neuartigen Zahnbürste generiert hochfrequentielle Mikroschwingungen, die das Tier nicht spüren kann und die z.B. auch für Haustiere und Menschen nicht hörbar sind. Zudem teilt sich die Maulflora durch die Ultraschallwellen auf, wodurch der bakterielle Kolonisierungsprozess in den Taschen im Zahnbett und an den Schleimhäuten der Maulhöhle unterbrochen wird. Diese duale Aktivität ist bei der oralen Hygienepflege von Haustieren äußerst effektiv.

Man sucht nun nach strategischen Partnern wie Entwicklern von Zahnpflegeprodukten, Veterinärprodukten oder medizinischen Geräten, um klinische Tests durchzuführen und das Produkt auf den Markt zu bringen.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben