Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Ein fundamentales neues Verfahren zur Erkennung von Dickdarmkrebs

Bei zahlreichen Krankheiten ist die genaue und rechtzeitige Diagnose oftmals für eine günstige Prognose entscheidend.
Ein fundamentales neues Verfahren zur Erkennung von Dickdarmkrebs
Dies gilt auch für Dickdarmkrebs, der mit enormen Herausforderungen bei Diagnose und Erkennung von krebsartigem Gewebe verbunden ist. Ein israelisches Forscherteam entwickelte ein neues Verfahren auf der Basis von Mikrospektroskopie, das zur Früherkennung von Malignomen im Dickdarm genutzt wird. Diese Methode erhöht die Möglichkeiten der Früherkennung im Vergleich zu den Standardtests zur Krankheitserkennung.

Dieses neue Verfahren macht sich die Tatsache zunutze, dass eine Krankheit den biochemischen Zustand der Gewebearten ändert. Mit anderen Worten: der "biochemische Fingerabdruck" jeder Zelle ändert sich im Laufe des präkanzerösen Stadiums. Das Infrarotspektrum ändert sich entsprechend der Biochemie der Zellen, und genau diese Veränderungen werden über die israelische Methode erkannt.

Es wurde bereits hinreichend dokumentiert, dass bei Krebs und im präkanzerösen Stadium DNA- und RNA-Moleküle hinsichtlich Expression und Menge verändert werden. Außerdem haben diese beiden Molekülarten wahrscheinlich einen Hauptanteil an den Veränderungen der Spektralmuster.

Die Forscher sind nun stark an Joint-Venture-Abkommen oder anderen Formen der Zusammenarbeit interessiert, um das Marktpotenzial dieser Entdeckung zu nutzen. Verglichen mit dem derzeitigen Stand der Technik könnte ein mit dieser Technologie ausgestattetes Produkt in Anbetracht der geringen Kosten und der Zeiteffizienz dieses Verfahrens enorme Marktauswirkungen mit sich bringen.
Datensatznummer: 83049 / Zuletzt geändert am: 2006-11-27
Bereich: Biologie, Medizin
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben