Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Hautabbildung zur Krebsprävention

Das Melanom ist eine schwerwiegende und manchmal lebensgefährliche Krebserkrankung. Bei frühzeitiger Diagnose und Behandlung jedoch sind die Heilungschancen sehr hoch. Zu diesem Zweck entwickelte ein israelisches KMU eine Prototyp-Kamera für die Beobachtung von möglicherweise krebsartigen Hautverfärbungen.
Hautabbildung zur Krebsprävention
Beim Melanom erkranken spezielle Hautzellen, Melanozyten genannt. Diese epidermischen Zellen können den Farbstoff Melanin synthetisieren, der für die Färbung der Haut zuständig ist und diese gleichzeitig vor den gefährlichen ultravioletten (UV) Strahlen schützt. Das Melanom entsteht, wenn Melanozyten wuchern und in die Tiefenstruktur der Haut eindringen. Für Menschen, die zur Hautkrebs-Risikogruppe gehören, sind regelmäßige Besuche beim Arzt sehr wichtig, damit verdächtige Verfärbungen der Haut frühzeitig entdeckt und behandelt werden können.

Eine neu entwickelte Kamera kann jetzt zur Beobachtung und zum präzisen Vergleich aktueller Abbildungen mit früheren Abbildungen von verdächtigen Hautverfärbungen eingesetzt werden. Der Skin Sentinel, wie das System genannt wird, kann bis zu vier Tiefenschichten der Haut messen. Dies ist besonders wichtig, weil krebserregende Melanomzellen in den Blutkreislauf gelangen und andere Organe angreifen. Darüber hinaus berücksichtigt das System externe Parameter wie Temperatur und Feuchtigkeit, die die optischen Parameter der Haut direkt beeinflussen. So wird eine sehr hohe Wiederholbarkeit der Abstrahlungs- und Absorptionsspektren erreicht. Diese Eigenschaften liefern eine hohe diagnostische Genauigkeit sowie eine einfache und kosteneffiziente Messmethode von Tiefenschichtveränderungen in aktuellen im Vergleich zu früheren Abbildungen.

Die Industrie für medizinische Geräte könnte durch die Produktion und Vermarktung dieser Prototyp-Kamera von dieser Entwicklung profitieren. Die Vorteile dieser Technologie können auf eine Reihe anderer Anwendungen ausgeweitet werden und beispielsweise in der Kosmetikindustrie zum Einsatz kommen.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben