Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

VEGA — Ergebnis in Kürze

Project ID: 16565
Gefördert unter: FP6-NMP
Land: Rumänien

Virtuelle Realität wird in Siebenbürgen Wirklichkeit

Dank der Aktivität der EU konnte der Fachbereich Produktdesign und Robotik der Universität Transilvania Brașov, Rumänien, auf den modernsten Stand gebracht werden. Dies ermöglicht nun eine engere Zusammenarbeit mit wichtigen Einrichtungen in Europa und darüber hinaus.
Virtuelle Realität wird in Siebenbürgen Wirklichkeit
Die Universität Transilvania Brașov gilt als eine der angesehensten Universitäten Rumäniens. Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit dieser renommierten Universität verfolgte das EU-finanzierte Projekt "Virtual reality in product design and robotics" (VEGA) das Ziel, den Fachbereich Produktdesign und Robotik (PDR) aufzurüsten und auszubauen. Man verbesserte die Forschungsinfrastruktur auf dem Campus und installierte leistungsfähige Partnerschaften mit Industriepartnern sowie anderen europäischen Exzellenzzentren.

VEGA unterstützte den Fachbereich darin, sich aus der laufenden Forschung zu Maschinenbauthemen und frühen Stadien der virtuellen Realität (VR) einem umfassenderen Ansatz in Bezug auf VR-Anwendungen zuzuwenden. VEGA stärkte neben der Verbesserung der Infrastruktur und der Schulung des Personals die Befähigung des PDR-Fachbereichs, sich an Programmen innerhalb des Europäischen Forschungsraums (EFR) zu beteiligen.

Was die Intensivierung der Forschung angeht, so kombinierte VEGA innovative VR-Technik mit Produktlebenszyklus-Software, um die Bereiche Fertigung, Design, Simulation, Test, Wartung und Recycling aufzuwerten.

Die wissenschaftlichen und technischen Ziele des Projekts wurde innerhalb von vier Projektforschungsgruppen aufgegliedert. Der erste Gruppe arbeitete an der Validierung funktionaler Eigenschaften des Produkts, einschließlich Öko-Design und Wirkungsabschätzung. Nummer Zwei repräsentierte eine virtuelle Testgruppe zum Einbinden von Hardware und Menschen, die Echtzeit-VR anwenden. Die dritte Gruppe beschäftigte sich mit Fertigung und Recycling, wobei ein Schwerpunkt auf virtueller Montage, Demontage und Validierung lag, während die vierte Gruppe E-Wartungs-Anwendungen untersuchte.

VEGA konnte mit Erfolg eine moderne VR- und Robotik-Forschungsinfrastruktur einführen sowie personelle Kapazitäten optimieren. Nun kann die Universität an gemeinsamen EU-Projekten teilnehmen und - global betrachtet - auf Augenhöhe mit anderen Exzellenzzentren mithalten.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben