Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

LARCIS — Ergebnis in Kürze

Project ID: 19757
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV
Land: Deutschland

Materialien für Solarmodule

Die Entwicklung und kommerzielle Herstellung von energiesparenden Materialien ist für Fortschritte bei Photovoltaikanlagen notwendig. Dank eines EU-finanzierten Projekts wird dies durch ein verbessertes Verständnis im Zusammenspiel mit technischem Fachwissen Wirklichkeit – bis hin zu einer großflächigen Implementierung.
Materialien für Solarmodule
Das Ziel des Projekts 'Large-area CIS based thin-film solar modules for highly productive manufacturing' (Larcis, Großflächige CIS-basierte Dünnschicht-Solarmodule für eine hochproduktive Fertigung) war es, effiziente Fertigungstechnologien für Dünnschicht-Solarmodule aus Kupfer, Indium und Selen (CIS) zu entwickeln. Mit dem Projekt sollten stabile, effiziente und umweltschonende CIS-Dünnschicht-Solarmodule zu niedrigeren Kosten auf großen Flächen entwickelt werden. Die Teammitglieder erhofften sich, dass die Unterstützung dieser energiesparenden Technologien die Weiterentwicklung von Anlagen im Photovoltaikmarkt vorantreiben würde.

Die Aktivitäten umfassten Arbeiten am Molybdän-Rückkontakt, an der Pufferschicht, am CIS-Absorber und an Qualität und Prozesssteuerung. Die Projektpartner konnten das große Potenzial von verdunsteten Indium(III)-sulfid (In2S3)-Pufferschichten in einem Industrieprozess beweisen und zeigten die Fähigkeit, hocheffiziente Geräte und hochwertige Verbindungen zu bilden. In Bezug auf die industrielle Implementierung müssen jedoch noch einige Schwierigkeiten überwunden werden.Die Entwicklung einer Kupfer-Indium-Disulfid (CuInS2)-Technologie verspricht großflächige Verbesserungen in Bezug auf die Leistung der CIS-Zellen, während die Insertion von Gallium (Ga) durch Änderungen von verwandten Verfahren verbessert werden kann.

Erlangtes Wissen in Bezug auf die Badstabilität, den Einfluss des Molybdän-Widerstands und das Massentransferphänomen bot die Möglichkeit, eine Vorpilot-Serienfertigung zu erstellen, die eine Co-Abscheidung und einen Stack-Ansatz sowie ein Verfahren für CuInS2-Zellen bereitstellt.

Die Arbeit von Larcis führte zur Entwicklung einer cadmiumfreien Technologie, die, auf der Basis experimenteller Ergebnisse, in der Lage ist, die Effizienz von Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS)-Solarmodulen zu verbessern. Es stellte sich heraus, dass die Anwendung einer cadmiumfreien Schicht auf dem galvanisierten CIGS die Effektivität des Moduls verbessert. Auch die Arbeit an der Elektrodeposition führte dank einer dünneren CIGS-Schicht zu einer Minderung der Material- und Ausrüstungskosten für die absorbierende Schichtdeposition, wenn auch nicht zu Verbesserungen der CIGS-Effizienz.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben