Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

OSTEOCORD — Ergebnis in Kürze

Project ID: 18999
Gefördert unter: FP6-LIFESCIHEALTH

Herstellung von Knochen aus Nabelschnurblut

Eine EU-finanzierte Initiative untersuchte, wie aus Nabelschnurblut Stammzellen für die Gewebezüchtung gewonnen werden können.
Herstellung von Knochen aus Nabelschnurblut
Stammzellen sind seltene Zellen, die sich nicht teilen, aber die Fähigkeit zur Selbsterneuerung besitzen und sich zu beliebigen Zelltypen innerhalb eines Gewebes differenzieren können. Diese einzigartige Fähigkeit, geschädigtes Gewebe zu reparieren, ist vor allem für therapeutische Zwecke interessant.

Mesenchymale Stammzellen (MSZ) sind vorrangig im Knochenmark zu finden und können sich zu Chondrozyten, Osteoblasten und Adipozyten differenzieren, was sie für therapeutische Anwendungen in der orthopädischen Chirurgie prädestiniert. Die Gewinnung von MSZ aus Knochenmark ist allerdings ein schwieriger und schmerzhafter Eingriff mit niedriger Zellausbeute, weshalb intensiv nach Alternativen gesucht wird.

Das EU-finanzierte Projekt OSTEOCORD (Bone from blood: Optimised isolation, characterisation and osteogenic induction of mesenchymal stem cells from umbilical cord blood) untersuchte Möglichkeiten der Gewinnung und Züchtung von MSZ aus Nabelschnurblut (UCB) alternativ zur Gewinnung aus Knochenmark. Ermittelt wurden die Wachstumscharakteristiken für MSZ aus UCB, außerdem wurden neue Signalwege im Zusammenhang mit diesen Zellen identifiziert. Die Projektpartner züchteten MSZ auf 2D- und 3D- Konfigurationen, um die elektrochemische Impedanz zu ermitteln.

MSZ haben immunsuppressive Eigenschaften und werden vom Immunsystem nicht angegriffen, wodurch Abstoßungsreaktionen nach einer Transplantation vermieden werden können, da körpereigenes Gewebe verwendet wird. Diese Eigenschaften, auf die es vor allem bei Zelltherapien ankommt, konnten auch für MSZ aus UBC im Rahmen der Studie bestätigt werden. Neue Züchtungstechnologien wurden mit Scale-up-Verfahren und Biokompatibilitätstests auf 3D-Gerüsten kombiniert, um so den Einsatz mesenchymaler Stammzellen aus Nabelschnurblut in der klinischen Praxis vorzubereiten.

OSTEOCORD entwickelte einen integrierten Ansatz für eine detaillierte Analyse und Charakterisierung von MSZ aus UCB für orthopädische Anwendungen. Im Rahmen der Studie konnte die therapeutische Eignung dieser Zellen für die Gewebezüchtung bestätigt werden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben