Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

NANOPHEN — Ergebnis in Kürze

Project ID: 16696
Gefördert unter: FP6-NMP
Land: Bulgarien

Bulgarisches Institut erhöht Forschungskapazität

Forschungsfortschritte in den Gebieten Phänomene und Strukturen im Nanobereich verlangen nach einer verbesserten EU-weiten Zusammenarbeit und moderneren Forschungseinrichtungen. Ein EU-finanziertes Projekt unterstütze ein bulgarisches Institut in beiden Punkten.
Bulgarisches Institut erhöht Forschungskapazität
Das Projekt "Nanoscale phenomena and structures in bulk and surface phases" (Nanophen, Phänomene und Strukturen im Nanobereich im Ganzen und in Oberflächenphasen) sollte die Forschungskapazität des Instituts für physikalische Chemie an der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften (IPC-BAS) im Bereich der Phänomene im Nanobereich im Ganzen und in Oberflächenphasen verbessern und stärken. Daher hatte das Projekt auch zum Ziel, den Einfluss von Nanotechnologien auf nationale wissenschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen voranzutreiben.

Die Ziele umfassten die Förderung der Zusammenarbeit mit ähnlichen Institutionen in den Mitgliedstaaten, die Schaffung stabiler Netzwerke und die Verbesserung der Teilnahme an Initiativen des Europäischen Forschungsraums (EFR) und des Rahmenprogramms. Aufgrund des besonderen Interesses der Region sollten die Aktivitäten zur Bildung einer starken Gruppe aus qualifizierten jungen Wissenschaftlern führen und das technische Level der Forschungsausrüstung im IPC-BAS verbessern.

Die Ziele von Nanophen wurden durch den Austausch von Wissenschaftlern und Fachwissen bei Wissenschaftsbesuchen außerhalb und in Bulgarien sowie die Organisation von internationalen Wissenschaftsveranstaltungen erreicht. Dazu zählen beispielsweise eine Konferenz, drei Workshops und zwei Expertentreffen.

Die Ergebnisse des Projekts führten zur verbesserten Qualität und besseren Möglichkeiten der Forschungsaktivitäten im IPC-BAS. Es wurde ein neues Konzept zur Verknüpfung von multidisziplinären praktischen Übungen und grundlegendem Wissen im Bereich der Phänomene im Nanobereich entwickelt. Die im Laufe des Projekts eingeführten unterstützenden Aktionen konzentrierten sich auf die Schaffung neuer Jobmöglichkeiten und verbesserte Arbeitsbedingungen sowie den Kampf gegen den Brain-Drain von jungen bulgarischen Wissenschaftlern.

Das wichtigste Ergebnis ist wahrscheinlich, dass das IPC-BAS nun als modernes europäisches Forschungs- und Trainingszentrum im Bereich der Nanowissenschaft und der nanostrukturellen Materialien gilt. Der neue und verbesserte Wissenschaftshintergrund hat andere Initiativen für eine neue Ära in diesem Bereich, Kollaborationen und Teilnahmen an EU-finanzierten Programmen hervorgebracht.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben