Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

ELECT-AE — Ergebnis in Kürze

Project ID: 12236
Gefördert unter: FP6-AEROSPACE
Land: Deutschland

Umweltfreundlichere Flugzeugmotoren

Die Nachhaltigkeit des Luftverkehrs kann durch die Reduzierung der Treibhausgasemissionen aus Flugtriebwerken entscheidend verbessert werden.
Umweltfreundlichere Flugzeugmotoren
Europäische Unternehmen haben sich zusammengetan, um gemeinsam ein emissionsarmes Verbrennungssystem für Flugzeugmotoren zu entwickeln. Durch die Zusammenarbeit führender Motorenhersteller und Forschungseinrichtungen erreichte man dieses Ziel mit vereinter Kraft. Das Ergebnis könnte nun eine dramatische Reduzierung der Emissionen an Stickstoffmonoxid (NO) und Stickstoffdioxid (NO2) - auch bekannt als als Stickoxide (NOx) - sowie Kohlendioxid (CO2) nach sich ziehen.

Die Partner des EU-finanzierten Elect-AE-Projekts ("European Low Emission Combustion Technology in Aero-Engines") legten ihrer Forschung moderne NOx-arme Technik zugrunde. Ziel war die Entwicklung einer effizienteren Brennkammer, das Teil innerhalb eines Flugtriebwerks, in dem Luft und Kraftstoff zuerst vermischt und dann gezündet werden.

Die Brennkammer bestimmt viele der das Betriebsverhalten eines Motors ausmachenden Merkmale, so auch den Kraftstoffverbrauch und diverse Emissionswerte. Die Forscher gingen deshalb davon aus, dass eine Verbesserung des Verbrennungsprozesses von entscheidender Bedeutung für eine Reduzierung der von den Motoren abgegebenen NOx-Emissionen ist.

Die Elect-AE-Initiative war Teil eines umfassenderen Programms, dass die Forschungsarbeit innerhalb der EU auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt zusammenführen und verflechten soll. Das Projekt soll zu einer besseren Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Triebwerkshersteller und gleichzeitig zur Verringerung der Auswirkungen der zivilen Luftfahrt auf die Umwelt beitragen. Mit derartigen Erfolgen sind große wirtschaftliche und ökologische Vorteile verbunden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben