Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

HUNPOL-TRANS — Ergebnis in Kürze

Project ID: 3369
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV
Land: Polen

Land- und Seeverkehr in Nordosteuropa modernisieren

Ungarn und Polen konnten nach dem Beitritt in die EU im Jahr 2004 bereits vom europäischen Know-how profitieren: Land- und Seeverkehr konnten verbessert, Partnerschaften in diesem Sektor mit dem Rest von Europa geschlossen werden.
Land- und Seeverkehr in Nordosteuropa modernisieren
Ungarn, Polen und die Slowakei sind drei Nachbarländern, die 2004 Teil der Europäischen Union wurden. Bei ihren Eintritt in die EU funktionierten die Verkehrssysteme dieser Länder - ehemals Teil des isolierten Ostblocks - nicht mit maximaler Effizienz.

Das EU-finanzierte Projekt Hunpol-Trans ("Stimulating, encouraging and facilitating the participation of Hungarian and Polish surface transport research organisations to FP6") nahm diese Herausforderung an und arbeitete an einer Modernisierung des Straßenverkehrs in Ungarn und Polen. In der Slowakei, die zwischen diesen beiden Ländern liegt, verfolgt man bereits eine ähnliche EU-Verkehrsinitiative, das Surfran-Projekt.

Hunpol-Trans ermutigte die Interessengruppen aus der Industrie und den Regionalregierungen Ungarns und Polens, an den Projekten im Bereich Land- und Seeverkehr innerhalb des Sechsten und Siebten EU-Rahmenprogramms (RP6, RP7) teilzunehmen. Zugleich hatte es das Ziel, den Europäischen Forschungsraum (EFR) zu stärken, indem mehr Forschungs-Know-how eingebracht wird und neue europäische Partnerschaften gefördert werden.

Das Projekt wollte seine Ziele durch die Identifizierung von Zielgruppen erreichen, die von einer Zusammenarbeit innerhalb des Sektors, der Schaffung einer Forscher-Onlinedatenbank, potenziellen Partnern und passenden Instituten profitieren könnten. Des Weiteren wurden Seminare, Kontaktbörsen und Kongresse zum Thema organisiert, zu denen auch junge Forscher und Studenten eingeladen wurden.

Hunpol-Trans stellte den technischen Bedarf des industriellen Sektors des Land- und Seeverkehrs dar, präsentierte Erfolgsgeschichten zur Lenkung neuer Projekte und unterstützte die Bildung neuer Projektkonsortien. Bei einer erfolgreichen Demonstration des Projekts zeigten polnische Technologieplattformen ein starkes Interesse an einer Zusammenarbeit mit Hunpol-Trans, um Partner in der Industrie zu finden.

Die entstehenden Partnerschaften lassen Gutes für die Zusammenarbeit zwischen der alten EU und den neuen Mitgliedstaaten ahnen. Durch sie wird außerdem sichergestellt, dass die Gesellschaften in Nordosteuropa von einem besseren Land- und Seeverkehr sowie nahtlosen Verbindungen zwischen Ungarn, Polen und die Slowakei auf regionaler Ebene profitieren werden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben