Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

CLEANENGINE — Ergebnis in Kürze

Project ID: 31241
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV
Land: Italien

Die Leistung von Biokraftstoffen verbessern

Biokraftstoffe gelten bei vielen als grüne Alternative zu fossilen Brennstoffen. Doch der volle Einsatz dieser sauberen Energiequellen erfordert eine gründliche Untersuchung zu deren Verhalten mit verschiedenen Motorenarten und zum maximalen Ausfiltern von unerwünschten Treibhausgasemissionen.
Die Leistung von Biokraftstoffen verbessern
Trotz Bedenken bezüglich ihrer Auswirkungen auf die weltweite Nahrungsmittelversorgung, gelten Biokraftstoffe allgemein als saubere, grüne Alternative zu fossilen Brennstoffen. Das EU-finanzierte Projekt "Advanced technologies for highly efficient clean engines working with alternative fuels and lubes" (Cleanengine) beschäftigte sich mit der Beurteilung und Entwicklung von neuen Motoren, die mit Biokraftstoffen und Bioschmierstoffen betrieben werden. Dabei lag der Fokus auf flüssigen Biokraftstoffen auf Basis von Biomasse, wie beispielsweise Bio-Diesel und Bio-Ethanol, sowie auf umweltschonenden und aschefreien Schmierstoffen und/oder Schmierstoffkonzepten.

Die Cleanengine-Projektmitarbeiter untersuchten auch die Auswirkung von Biokraftstoffen und Bioschmierstoffen auf Motoren unterschiedlicher Größe, um optimierte Lösungen hinsichtlich Material, Geometrie und Nachbehandlung zu erarbeiten.

Im Mittelpunkt des Projekts stand die Entwicklung und Herstellung von alternativen Motorenflüssigkeiten (Biokraftstoffe und Bioschmierstoffe) unter Berücksichtigung der Kundenanforderungen. Im Rahmen des Projekts wurde ferner die Kompatibilität von alternativen Flüssigkeiten mit den Motorenmaterialien und -subsystemen bewertet.

Das Team beschäftigte sich mit der Entwicklung und/oder Optimierung von Nachbehandlungssystemen, um die angestrebten Emissionsziele für die ausgewählten Motorenanwendungen zu erreichen. Die Leistung dieser Prototypalternativen wurde in Motoren getestet, und es wurde eine Untersuchung durchgeführt, um die Auswirkungen der Produktions- und Nutzungsphasen der alternativen Flüssigkeiten auf die Umwelt zu bewerten.

Mit den Ergebnissen des Cleanengine-Projekts kann die europäische Automobilindustrie ihre strategischen Kenntnisse ausbauen und sich für den internationalen Wettbewerb auf dem aufstrebenden Markt für saubere Fahrzeuge rüsten.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben