Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

HOP! — Ergebnis in Kürze

Project ID: 44164
Gefördert unter: FP6-POLICIES
Land: Italien

Den Einfluss des Öls auf die Wirtschaft verringern

Damit sich die steigenden Ölpreise nicht negativ auf die Beschäftigung, die Wirtschaft und das Bruttoinlandsprodukt (BIP) auswirken, muss die EU jetzt handeln.
Den Einfluss des Öls auf die Wirtschaft verringern
Welchen Einfluss haben die steigenden Ölpreise auf die europäische Wirtschaft und Beschäftigung? Die Beantwortung dieser Frage war das Ziel des EU-finanzierten Projekts "HOP! - Macro-economic impact of high oil price in Europe" (HOP!). Darüber hinaus sollten alternative Lösungen für den Energiesektor und dessen Abhängigkeit von schwankenden Ölpreisen gefunden werden.

Die Projektpartner nutzten einen kombinierten Modellansatz unter Verwendung kürzlich entwickelter differenzierter Modelle, um das Zusammenspiel von Transport, Wirtschaft und Umwelt nachzuvollziehen. Dies brachte verschiedene Szenarien in Bezug auf die Entwicklung von Ölkosten, alternativen Energien und Transporttechnologien bis 2050 hervor. Diese Prognosen reflektierten Probleme wie staatliche Unterstützung, Nachfrage und Angebot, Wettbewerbsfähigkeit und Investitionen in neue Technologien. Andere berücksichtigte Faktoren umfassen die Infrastrukturversorgung, den Transportbedarf, das makroökonomisches System, die Kraftstoffpreise, den Klimawandel und die Entwicklung alternativer Energiequellen.

Die Wissenschaftler kamen zu dem Ergebnis, dass höhere Energie- und Transportkosten negative Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum haben werden, Investitionen in alternative Energien es hingegen positiv beeinflussen werden. Das Wohlergehen der Wirtschaft hängt letztendlich davon ab, welches der beiden Szenarien eher Realität wird. Darüber hinaus sagt das Projekt anhaltendes Wirtschaftswachstum der EU voraus. Das Wachstum der neuen Mitgliedsstaaten wird dabei höher (+ 2,7 %) als das der älteren Mitgliedsstaaten (+ 1,2 %), d.h. den EU-15, eingeschätzt. Steigende Ölpreise werden demnach Investitionen in Energieeffizienz und alternative Quellen anregen, während die Nachfrage nach Frachtmobilität und der Transportbedarf ebenfalls steigen werden.

Im Rahmen der Studie wurden verschiedene Darstellungen für die kommenden Jahre abgeleitet, die einen gestiegenen Ölpreis, jährliche Verluste des BIP und sinkende Beschäftigung prognostizieren. Grund dafür sind verschiedene dämpfende Effekte sowohl auf den Ölpreis als auch auf dessen wirtschaftliche Auswirkungen.

HOP! sprach die Empfehlung aus, in alternative Energiequellen und Energieeffizienz zu investieren, um die Auswirkungen hoher Ölpreise zu mindern. Das Projekt kam zu dem Schluss, dass die EU die negativen Auswirkungen von Ölknappheit und Preisschwankungen durch vielversprechende Investitionen umgehen könnte. Da die Ölproduktion mittelfristig steigen wird, sollte mit den Vorbereitungen bereits jetzt begonnen werden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben