Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

ASTERA 3 — Ergebnis in Kürze

Project ID: 44543
Gefördert unter: FP6-AEROSPACE
Land: Belgien

Luftfahrtforschung im Auftrieb

Ein EU-finanziertes Projekt hat verbunden mit der Förderung von Werkzeugen für die Interessengruppen im Luftfahrtsektor und aufbauend auf früheren Initiativen nützliche Empfehlungen herausgegeben, um die weitere Forschung in diesem Sektor grundlegend voranzubringen.
Luftfahrtforschung im Auftrieb
Das Projekt "Aeronautical stakeholders tools for the European research agenda 3", kurz Astera 3, ging an den Start, um den Rat für Luft- und Raumfahrtforschung in Europa (Advisory Council for Aeronautics Research in Europe, ACARE) wirkungsvoll zu unterstützen. Ausdrückliches Ziel war es, dem ACARE bei der Erfüllung der Aufgabenstellung seines Jahresberichts 2001 mit dem Titel "European aeronautics: A vision for 2020" ("Europäische Luftfahrt - Eine Vision für 2020") zu helfen.

Astera 3 sollte kreatives Denken stimulieren und Visionen in Bezug auf verbesserte Innovationen artikulieren. Dieses strategische Denken ist neben intensiver Planung, Kontrolle, Berichterstattung und technischer Koordination erforderlich, um neue Visionen und eine neue strategische Forschungsagenda vorzubereiten.

Um in Richtung auf die Ziele vorzustoßen, sammelte das Projektteam wichtige Daten zum Thema Zertifizierung in der Luftfahrt, Lieferkette, Sicherheit, Flughafeninfrastruktur, Kapazität und Innovation sowie zur europäischen Zusammenarbeit in diesen Fragen. Die Forschergruppe führte anschließend eine gründliche Analyse der Daten durch und formuliert Schlussfolgerungen, welche die Erarbeitung einer strategischen Forschungsagenda unterstützen sollen.

Hieraus leitete man wichtige Empfehlungen ab, die insbesondere eine Unterstützung der Themen Sicherheit, Flughafeninfrastrukturen und Innovation anzielten. Sie können als Richtlinien für die Entwicklung und Umsetzung der Forschung in der Luftfahrt zum Einsatz kommen.

Ausgestattet mit den Daten und den Empfehlungen überwachte das Projektteam die Teilnahme des ACARE an mehreren wichtigen Workshops zu Luft- und Raumfahrtthemen. Die Wissenschaftler stärkten das öffentliche Bewusstsein in Bezug auf die Projektziele und richteten neben der Unterstützung der ACARE-Arbeitsgruppen eine Projekt-Website ein. Zu guter Letzt wurden viele der in Astera 2 begonnenen Initiativen abgeschlossen und im Laufe von Astera 3 in die Tat umgesetzt. Dazu gehörten ein Sensibilisierungsprogramm und ein zur Förderung der Forschung entwickeltes Out-of-the-Box-Projekt, mit dem über den Tellerrand geschaut werden soll. Astera 3 garantierte somit eine erfolgreiche Kontinuität der bisherigen Initiativen und konnte die europäische Luftfahrt in erheblichem Maße stärken.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben