Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

AEROTEST — Ergebnis in Kürze

Project ID: 502856
Gefördert unter: FP6-AEROSPACE
Land: Frankreich

Gesündere Motoren für einen gesünderen Planeten

Hersteller von Flugzeugtriebwerken haben betont, dass verbesserte Techniken zur Messung der Abgase gebraucht würden, um festzustellen, ob ein Motor den Zulassungsbestimmungen entspricht. Eine EU-finanzierte Initiative hat sich mit diesem und anderen Bedürfnissen beschäftigt.
Gesündere Motoren für einen gesünderen Planeten
Insbesondere die Hersteller von Flugzeugmotoren haben ein kosteneffizientes und hochpräzises System gefordert, das auf der Grundlage der Normen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) schnell Ergebnisse produzieren kann.

Das Projekt Aerotest ("Remote sensing technique for aeroengine emission certification and monitoring") hatte sich vorgenommen, optische Methoden, die für Abgasuntersuchungen eingesetzt werden, zu verbessern. Diese Methoden bieten einen nicht-intrusiven Weg zur Bewertung von Schadstoffe in den Abgasen von Flugzeugtriebwerken, wobei die Ergebnisse nicht nur für die Zulassung dienen sondern auch bei der Erkennung von möglichen Motorfehlfunktionen helfen können.

In früheren europäischen Projekten wurde bereits gezeigt, dass der Einsatz zweier nicht-intrusiver Techniken sehr hilfreich ist: die Fourier-Transformations-Infrarotspektroskopie (FTIR) zum Messen verschiedener gasförmiger Emissionen sowie die laserinduzierte Inkandeszenz (LII), um Rußpartikel zu messen.

Das Aerotest-Projekt hat zu wichtigen Fortschritten bei der Kalibrierung beider Systeme geführt und dadurch Genauigkeit und Detektion erhöht. Sie führten an kleinen und großen Motoren umfangreiche industrielle Tests durch und berücksichtigten Modifikationen, um die präzise Darstellung von bestimmten Motortypen zu ermöglichen.

Darüber hinaus nutzten sie die Korrelationsmodelle für Emissionen in Verbindung mit Modellen der Motorleistung, um automatisierte Erkennungskriterien zu formulieren, die bei der Zustandsüberwachung für Motoren und der Diagnose von Störungen eingesetzt werden.

Neben der Erstellung eines Berichts (Aerospace Information Report, AIR) wurden die Ergebnisse des Projekts an das Aircraft Exhaust Emissions Measurement Committee übermittelt.

Insgesamt wurden mit Aerotest die Genauigkeit und Effizienz von nicht-invasiven Methoden für die Messung von Emissionen wesentlich verbessert, womit das Bedürfnis der Hersteller sowohl in Hinblick auf die Zulassung als auch hinsichtlich der Diagnose von Motorstörungen gestillt wurde.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben