Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

EPIPAGRI — Ergebnis in Kürze

Project ID: 22973
Gefördert unter: FP6-FOOD
Land: Frankreich

Geistiges Eigentum effizienter verwalten

Ein europäisches Netzwerk verfolgt das Ziel, einen kollektiven Ansatz zur Verwaltung geistigen Eigentums (intellectual property, IP) auf dem Gebiet der agrarwirtschaftlichen Forschung zu entwickeln. Man erwartet von den Ergebnissen eine Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit der öffentlichen Forschungseinrichtungen.
Geistiges Eigentum effizienter verwalten
Der Biotechnologiesektor ist weitgehend von der richtigen Verbreitung der Forschungsergebnisse und neuen Wissens abhängig. Um neue Technologien und Produkte in die Industrie übertragen zu können, ist es jedoch notwendig, Patentrechte des geistigen Eigentums auszunutzen. Öffentliche Portfolios geistigen Eigentums im Bereich der Landwirtschaft sind allerdings oft zerstückelt, was den Zugang zu und die Vermarktung von Innovationen behindert.

Hauptziel des EU-finanzierten Epipagri-Projekts ("Towards European collective management of public intellectual property for agricultural biotechnologies") war die Etablierung eines gemeinsamen Managements des geistigen Eigentums für öffentliche Forschungseinrichtungen, die an landwirtschaftlicher Forschung beteiligt sind.

Zu den Aktivitäten des Netzwerks gehörte die Entwicklung eines Patentinformationssystems mit einer Datenbank, die alle im Besitz europäischer öffentlicher Forschungseinrichtungen befindlicher Patente auflistet. Beim Sammeln, Extrahieren und Analysieren von Informationen zum Thema geistiges Eigentum wurde eine Software verwendet. Die Patente wurden nachfolgend entsprechend ihrer technischen Anwendungen geclustert, um den Zugriff und die potenzielle Vermarktung zu erleichtern. Außerdem wurde eine Untersuchung durchgeführt, um geistiges Eigentum zu identifizieren, das nicht von der Industrie verwertet wird.

Insgesamt konzentrierte sich das Epipagri-Netzwerk darauf, die aktuelle Situation eines sogenannten "Patentdickichts" oder überlappender Rechte des geistigen Eigentums zu überwinden, um neue Technologien kommerzialisieren zu können. Die Weiterverbreitung der vom Epipagri beim Zusammenfassen von Patenten erzielten Ergebnisse an die Interessengruppen wird die Nutzung von Rechten des geistigen Eigentums auf eine kostengünstige Art und Weise verbessern und den Technologietransfer in die Industrie erleichtern. Ein derartiger Ansatz sollte die Zusammenarbeit in ganz Europa verbessern und landwirtschaftlichen Kleinbetrieben zu mehr Wettbewerbsfähigkeit verhelfen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben