Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

VINCENT — Ergebnis in Kürze

Project ID: 26401
Gefördert unter: FP6-INCO

Forschung auf Serbisch

Die Förderung der Spitzenforschung in Serbien und Montenegro auf dem Gebiet der Nanomaterialien soll dazu beitragen, die Industrie dieser Region wettbewerbsfähiger zu machen.
Forschung auf Serbisch
Serbien und Montenegro kommen einer EU-Mitgliedschaft langsam aber sicher näher als je zuvor. Die EU unterstützt dieses Bemühen durch zahlreiche Initiativen auf vielen Ebenen. Eine von diesen ist das von der EU finanzierte Projekt Vincent ("Increasing research excellence, industrial utilization and education of the public by reinforcing National Centre for knowledge-based materials in Serbia and Montenegro").

Die Initiative unterstützte die Gründung des nationalen Forschungszentrums für multifunktionale Werkstoffe, das eine wichtige Disziplin in Wissenschaft und Physik vertritt. Das serbische Ministerium für Wissenschaft und Umweltschutz investierte außerdem in hohem Maße in das Projekt, das einen Prototyp für andere zukünftige Forschungs- und Entwicklungszentren im Lande repräsentiert.

Das neue Zentrum soll auf europäischer Ebene eine aktivere Funktion bei der Entwicklung neuer multifunktionaler wissensbasierter Materialien mit neuartigen Eigenschaften übernehmen. Das Projekt hat das Ziel, Humanressourcen und Ausrüstung des Zentrum zu verbessern, um die Forschung im Lande zu modernisieren, die Zusammenarbeit mit der wissenschaftlichen Gemeinschaft Europas zu stärken sowie die Mobilität unter den Wissenschaftlern zu steigern. Es zielte außerdem darauf ab, die sozioökonomischen Bedürfnisse der Region durch verstärkte Forschung auf dem Gebiet der Nanomaterialien und Nanotechnologien allgemein zu unterstützen.

Das Projekt konzentrierte sich unter anderem auf die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), von Industriebetrieben und Universitäten und wirkte durch Schulung und Ausbildung junger Fachleute dem Trend zum Braindrain entgegen. Viele der Projektziele sind mit Hilfe von Konferenzen, Seminaren und Workshops erreicht worden. Diese Veranstaltungen konnten überdies den Austausch und die Mobilität von Experten beleben.

Die Ergebnisse des Vincent-Projekts werden voraussichtlich zur Produktion neuartiger Materialien hinführen, die die Wettbewerbsfähigkeit der Region beflügeln und die Türen zur Zusammenarbeit mit der EU in verschiedenen wichtigen Bereichen weit öffnen wird.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben