Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

RECLAIM — Ergebnis in Kürze

Project ID: 44133
Gefördert unter: FP6-POLICIES
Land: Niederlande

Einfluss des Klimawandels auf Fischbestände

Ozeanfischbestände unterliegen natürlichen, zyklischen Schwankungen. Eine neue Studie enthüllt, wie der Klimawandel diese Schwankungen verstärkt.
Einfluss des Klimawandels auf Fischbestände
Die Bedingungen in den Weltmeeren, u.a. Temperaturen, sind Oszillationen unterworfen, die dekadenweise und auch über mehrere Dekaden hinweg auftreten und weltweit Fische und Ökosysteme beeinflussen. Die globale Erwärmung verstärkt diese Effekte noch, was Fischereimanager vor weitere Herausforderungen stellt, vor allem bei der Entwicklung nachhaltiger Fangstrategien.

Da das Wissen um die Gesamtauswirkungen auf die Fischbestände alles andere als lückenlos ist, legt das Projekt RECLAIM (Resolving climatic impacts on fish stocks) eine umfassende Studie zu künftigen Forschungsinitiativen in diesem kritischen Bereich vor. Forscher von RECLAIM untersuchten trophische Prozesse, geografische Verteilungen und Habitatanforderungen für Fische und Muscheln in einer strategischen Fischereizone, dem nordöstlichen Atlantik.

RECLAIM konzentrierte sich auf zwei ozeanische – physische und ökologische - Komponenten. Veränderungen von Salz- und Säuregehalt sowie Wassertemperatur wurden in einem Zirkulationsmodells (GCM) modelliert. RECLAIM verbesserte die Datenmodellierung, um Modelle zuverlässiger zu machen. Weiterhin erfolgten Untersuchungen zur Ökophysiologie von Arten sowie zu Veränderungen von Lebenszyklen, Klimaeffekten und Fischpopulationen als Basis für künftige Planungen.

Der Zusammenhang zwischen Klimawandel und Fischpopulation ist inzwischen umfassend belegt. Dabei wirkt sich der Klimawandel stärker auf die benthische (Organismen am Meeresboden) als auf die pelagische Fauna (Organismen im offenen Meer) aus. Untersuchungen der Lebenszyklen zeigten, dass die Beuteverfügbarkeit sowohl im frühen als auch späten Lebenszyklus ein kritischer Umweltfaktor ist. Entgegen Vorhersagen kann die adaptive Kapazität der Fische an Umweltveränderungen mögliche negative Effekte abmildern, was aber Thema künftiger Forschungen sein wird.

RECLAIM lieferte neben neuen Erkenntnissen zur künftigen Ökologie der Ozeane auch die Basis für zuverlässige Prognosen weiterer Veränderungen im kommerziellen Fischfang und regionalen Ökonomien.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben