Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

RAMWASS — Ergebnis in Kürze

Project ID: 37081
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV
Land: Spanien

Minimierung der negativen Auswirkungen auf Flussökosysteme

Globale Klimaveränderungen und schädliche Aktivitäten des Menschen im Zusammenhang mit den wachsenden Bevölkerungen in der Nähe von natürlichen Wasservorräten wirken sich verheerend auf Feuchtgebiete und aquatischen Ökosystemen in Flusseinzugsgebieten (fluviale Ökosysteme oder Ökosystem in fließendem Wasser) aus. In Reaktion darauf hat die Modellierung von Wasser-Sediment-Boden-Systemen (WABS) in den letzten Jahren stark zugenommen.
Minimierung der negativen Auswirkungen auf Flussökosysteme
Das Projekt Ramwass ("Integrated decision support system for risk assessment and management of the water-sediment-soil system at river basin scale in fluvial ecosystems") Projekt wurde eingerichtet, um ein innovatives Entscheidungsunterstützungssystem (decision support system, DSS) für die Risikobewertung und die Verwaltung von Flussregionen zu entwickeln.

Die Forscher entwickelten wichtige Technologien zur Überwachung und Auswertung von ökologischen und geophysikalischen Daten aus unterschiedlichen Quellen. Diese Technologien wurden an drei Wasser- oder Feuchtökosystemen in der Nähe von Flusseinzugsgebieten in Deutschland, Spanien und Italien getestet.

Die Forscher erstellten eine Datenbank mit Informationen aus den Fallstudien und schufen ein DSS zur Unterstützung der rationalen Entscheidungsfindung unter verschiedenen Szenarien. Das DSS berücksichtigte Wind, Infiltration und Wasserverlust durch Verdunstung sowie die Wasserzufuhr durch Niederschlag. Darüber hinaus wurde eine Reihe von Leitlinien und Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung in fluvialen Ökosystemen mit Vorschlägen für zukünftige Erweiterungen entwickelt.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Ramwass-Projekt innovative Technologien und eine DSS-fähige verbesserte Beurteilung der ökologischen Auswirkungen von Gefahren und Entwicklung von effektiven Maßnahmen für die Ökosysteme in Flussgebieten beigetragen hat. Die Werkzeuge sollten sich für Behörden und Rettungsdienste auch bei der Risikobewertung, Schadensverhütung, Schadensbegrenzung und Sanierung von Flussökosystemen als nützlich erweisen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben