Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

PANDA — Ergebnis in Kürze

Project ID: 502329
Gefördert unter: FP6-POLICIES

Expertennetzwerk für Gesundheit von Wassertieren

Experten für Wassertierkrankheiten bildeten ein umfassendes Netzwerk zur Entwicklung politischer Maßnahmen, Infektionskontrolle und Ausbildungsgänge für künftige Aufgabenstellungen.
Expertennetzwerk für Gesundheit von Wassertieren
Das Projekt PANDA (Permanent network to strengthen expertise on infectious diseases of aquaculture species and scientific advice to EU policy) schuf ein Expertennetzwerk für Wassertiergesundheit, das den Austausch von Forschungsergebnissen, Fähigkeiten und Fachwissen erleichtern soll. Ziel des EU-finanzierten Projekts war u.a. die Schaffung einer soliden wissenschaftlichen und rechtlichen Grundlage für die EU-Politik in diesem Bereich.

Insbesondere sollte PANDA auf ein dauerhaftes Netzwerk aufbauen, das wissenschaftliche Grundlagen und technische Kompetenzen insbesondere zu wichtigen exotischen Infektionskrankheiten und geeignete Bekämpfungsmaßnahmen liefert. Wie sich herausstellte, können die Ergebnisse die Europäische Kommission maßgeblich bei strategischen Entscheidungen und der Formulierung und Umsetzung von Leitlinien im Bereich Fischzucht und Tiergesundheit unterstützen.

Hierzu wurde eine Projektwebseite eingerichtet, die die Kommunikation zwischen Partnern und von Informationen erleichtert und auch als Datenbank fungiert. Projektaktivitäten beinhalteten eine Datenbank für Ausbildungsmöglichkeiten und Rahmenanforderungen, die derzeitige Programme noch nicht berücksichtigen. Schwerpunkt der Ausbildung waren Testmethoden, epidemiologische und Risikoanalysen sowie umweltfreundliche Infektionskontrollstrategien.

Obwohl das neue Netzwerk sich zur Lösung der meisten künftigen Probleme anbietet, müssen weitere Anstrengungen folgen, um auf diesen Lösungen auch nach Projektende aufbauen zu können, wie es im Forschungsbericht heißt. Als europäische Forschungspriorität wurden daher künftige Maßnahmen in diesem Bereich empfohlen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben