Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

NOE-BIOENERGY — Ergebnis in Kürze

Project ID: 502788
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV
Land: Finnland

Bioenergie an die Spitze der europäischen Forschung und Entwicklung bringen

Die EU hat sich ehrgeizige Ziele für die Nutzung alternativer Formen erneuerbarer Energien und zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen gesetzt. Eine EU-finanzierte Initiative hat ein internationales Bioenergie-Netzwerk aufgebaut, das eine bedeutende Etappe in dem Rennen um die Vermarkung umweltfreundlicher Energiealternativen sein soll.
Bioenergie an die Spitze der europäischen Forschung und Entwicklung bringen
Das NOE-Bioenergy-Projekt ("Overcoming barriers to bioenergy") ging an den Start, um ein Exzellenznetz (Network of Excellence, NoE) zur Integration von Forschung und Entwicklung (FuE) auf dem Gebiet der Bioenergie zu etablieren. Die Projektmitglieder verfolgten desweiteren das Ziel, politische Maßnahmen und Marktanalysen zu nutzen, um erfolgreiche "Bioenergieketten" aufzubauen, die die der Bioenergieentwicklung im Wege stehenden Hindernisse überwinden können.

Eine anfängliche Auflistung der Kompetenzen der Partner zeigte eine umfassende Abdeckung der meisten Gebiete sowie umfangreiche Anlagen und tiefgreifendes Fachwissen. Die Forscher konzentrierten sich auf sämtliche Stufen der Bioenergiekette zur Bereitstellung von Wärme, Strom und Biokraftstoffe. Unter den vielen bewerteten Bereichen fanden sich Biomasse (von Anbau und landwirtschaftlichen Abfällen bis hin zu Vergasung und Synthese), flüssige Biokraftstoffe und Wasserstoff sowie Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen.

Eine Analyse von Hindernissen berücksichtigte Wirtschaft, Recht, Technik, Biomassebereitstellung, Nachhaltigkeit und soziale Aspekte. Insgesamt stellten die Forscher fest, dass die nicht technischen Hindernisse, insbesondere die ökonomischen, am kritischsten zu sein scheinen. Die Wissenschaftler rückten dann die durch politische EU-Richtlinien einschließlich der Richtlinien zur Förderung der Verwendung von Biokraftstoffe im Verkehrssektor, zum Emissionshandel und über Abfalldeponien geschaffenen Geschäftsmöglichkeiten in den Mittelpunkt.

Eines der wichtigsten Projektergebnisse war die Definition von Zielen für Forschung und technologische Entwicklung (FTE) auf Basis der Infrastruktur, Anlagen und Geräte in den verschiedenen Bereichen der Bioenergie. Auf dieser Grundlage konzentrierten sich die Partner auf die Bestimmung der rechtlichen Struktur, die für die geplante Integration bioenergiebezogener Forschung und Entwicklung erforderlich ist. Angesichts der Vielfalt von Einrichtungen mit verschiedensten Anforderungen (Universitäten, öffentliche Forschungseinrichtungen, private Forschungseinrichtungen usw. ), unterstützten die Partner eine flexible Struktur mit Konsortialvereinbarungen.

Die Gespräche sind nun im Gange. Es konnte jedoch bereits das Fundament für die Unterstützung der internationalen Integration der Forschung und technologischen Entwicklung auf dem Gebiet der Bioenergie gelegt werden, um die ehrgeizigen Ziele der EU zum Einsatz alternativer Energien und zur Reduzierung die Treibhausgasemissionen in der sehr nahen Zukunft zu erreichen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben