Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

CEGRIS II — Ergebnis in Kürze

Project ID: 16547
Gefördert unter: FP6-NMP
Land: Deutschland

Neue Simulationssoftware zur Produktivitätssteigerung

Spitzenloses Durchgangsschleifen dient oft zur Massenproduktion rotationssymmetrischer Maschinenteile wie Ventile und Kolbenstangen. Mit dem Verfahren können bis zu 150.000 Teile pro Stunde produziert werden. Jedoch ist es von seiner Komplexität und Empfindlichkeit auf verschiedene Parameter geprägt und bedarf einer besonders zeitintensiven Einrichtung vor der Produktion.
Neue Simulationssoftware zur Produktivitätssteigerung
Das Projekt "Centreless grinding simulation part II" (Cegris II) wurde unternommen, um Modellierungs- und Visualisierungssoftware für einfachere Verfahren und mehr Flexibilität zu entwickeln und um somit die Produktivität deutlich zu steigern.

Das Cegris II-Forschungsteam entwickelte ein dreidimensionales (3D) Modell des komplexen Schleifverfahrens, das nicht nur die Einrichtung erleichtert, sondern auch einen Test der Verfahrensparameter und der virtuellen Realitätsvisualisierung, wie eine Komponente durch den Schleifspalt bewegt wird, ermöglicht. Somit werden von Anfang an die richtigen Parameter ausgewählt und Techniker können das Werkzeug verwenden, um auftretende Probleme zu lokalisieren und den Produktionsausfall zu minimieren. Alles in Allem hat das Softwaretool das Potenzial, die Produktionszeit, -kosten und -ausfälle drastisch zu reduzieren und gleichzeitig die Qualität und die Beschaffenheit des Endproduktes zu verbessern.

Die Forscher wollten auch die Wasserverschmutzung um 80 % senken. Zu diesem Zweck schufen sie ein neues Filtersystem, das in erster Linie Bakterien vernichten kann (von 17.000.000 Teile/Gramm auf weniger als 1.000 – eine Reduktion um beinahe 100 %). Zu den Vorteilen zählen eine gesündere Arbeitsumgebung und eine längere Lebenszeit von Kühlmitteln.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Projekt Cegris II ein Softwaretool zur 3D-Modellierung und Visualisierung des spitzenlosen Durchgangsschleifens erstellt hat, das eine drastische Reduzierung der zeitintensiven Rüstzeit, eine genauere Einstellung der Parameter und eine einfachere Störungsbeseitigung verspricht. All dies könnte die Kosten senken und die Produktivität steigern. Des Weiteren entwickelten die Forscher ein neues Wasserfilterungssystem, das das Bakterienwachstum fast verhindert, das normalerweise im Verfahrenssystem auftritt. Dadurch entsteht eine gesündere Umgebung für die Arbeiter sowie für die Werkzeuge selbst und dies führt zu einer längeren Lebensdauer der Ausrüstung. Durch Umsetzung der Ergebnisse des Projekts Cegris II sollte die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Hersteller, die spitzenloses Durchgangsschleifen verwenden, erheblich gesteigert werden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben