Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

VBPC-RES — Ergebnis in Kürze

Project ID: 509205
Gefördert unter: FP6-INCO
Land: Slowenien

Förderung alternativer Energieträger im Westlichen Balkan

Auf dem Westlichen Balkan liegt viel ungenutztes Potenzial im Bereich erneuerbarer Energieträger brach. Ziel einer EU-finanzierten Initiative war daher, Industrie und Forschung näher zusammen zu bringen, um Lösungen und die Umsetzung entsprechender Technologien zu beschleunigen.
Förderung alternativer Energieträger im Westlichen Balkan
Indem Hürden bei der Einführung erneuerbarer Energieträger (renewable energy sources, RES) beseitigt werden, könnten die WBL wesentlich zur Sicherung der Energieversorgung in der gesamten Region und über deren Grenzen hinaus beitragen. Hierfür ist es allerdings notwendig, bei jeglichen Aktivitäten in den durch Kriegsfolgen und Isolation benachteiligten Regionen die spezifische Stromversorgungslage zu berücksichtigen.

Ziel des Projekts VBPC-RES (Virtual Balkan Power Centre for Advance of Renewable Energy Sources in Western Balkans) war es, diese Besonderheiten herauszuarbeiten und Anreize für den Ausbau von RES in der gesamten Region zu schaffen. Schwerpunkte waren der Transfer von technischem Wissen, aber auch die Identifizierung von Hürden für Investition und Umsetzung sowie mögliche Alternativen. Öffentlichkeitsarbeit und Informationen zu Ausbau und Vorteilen erneuerbarer Energieträger waren ein weiterer Schwerpunkt des Projekts.

Die Projektpartner organisierten eine Reihe fachspezifischer Workshops zum Thema RES-Technologie und stellten bewährte Praktiken im Hinblick auf die Anbindung abgelegener Regionen vor. Weitere Workshops befassten sich mit regulatorischen Fragen in jedem einzelnen Staat des Westlichen Balkans. Im Rahmen zweier Wissenschaftskonferenzen sollte die Debatte zu VBPC-RES-Themen angefacht werden, und zwei weitere Konferenzen für regionale Entscheidungsträger sollten das Interesse wichtiger Fokusgruppen wecken.

In jedem WBL fanden lokale Workshops zur landesspezifischen Situation statt mit dem Ziel, die die Kooperation zwischen Entscheidungsträgern und Forschergemeinschaft zu stärken. Zwei Sommerakademien für RES-Technologien richteten sich speziell an Studenten und orientierten auf den Austausch von Forscherpersonal in der Region.

Die Projektaktivitäten und der verfolgte Ansatz trugen wesentlich zu wichtigen Markt- und Branchenentwicklungen bei, und es wurden Strategien für europäische Energieerzeuger empfohlen. Als solches ermöglichte das Projekt einzigartige Netzwerkkooperationen zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Forschungseinrichtungen und Industriepartnern. Allein diese Aktivität beförderte wesentlich das Forschungspotenzial auf dem Westlichen Balkan, während die Zusammenarbeit mit EU-Forschungseinrichtungen dazu beiträgt, regionale Forschungsaktivitäten in den Europäischen Forschungsraum (EFR) einzubinden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben