Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

MASMICRO — Ergebnis in Kürze

Project ID: 500095
Gefördert unter: FP6-NMP

Massenfertigung auch für ganz kleine Teile

Die Verbraucher wünschen sich immer kleinere Geräten mit erweiterter Funktionalität und Leistung - allerdings möglichst auch bei geringeren Kosten. Ein ambitioniertes EU-finanziertes Projekt erbrachte mehr als 50 Maschinen und Prozessinstrumente, mit denen nun die bisher unerreichbare Massenproduktion von Miniaturbauteilen möglich wird.
Massenfertigung auch für ganz kleine Teile
Es besteht ein dringender Bedarf an neuartigen Fertigungswerkzeugen und Maschinen, die präzisionsgenaue Miniatur- und Mikrobauteile liefern können und eine Kommerzialisierung der Durchbrüche im Zusammenhang mit der Nanotechnologie ermöglichen würden.

Das Masmicro-Projekt ("Integration of manufacturing systems for mass-manufacture of miniature/micro-products") wurde ins Leben gerufen, um effiziente Maschinen und Prozesse für die Massenfertigung zu entwickeln, die für Kostensenkungen und die Befriedigung der wachsenden Nachfrage nach Mikroprodukten sorgen werden.

Die 36 am Masmicro-Projekt mitarbeitenden Partner erforschten grundsätzliche Fragen in einem breite Bereich konventioneller und quergedachter Technologien sowie Hybridtechnologien und legten mehr als 50 nutzbare Systeme vor, was die massenhafte Mikrofertigung auf ein Niveau hebt, das noch nie zuvor von einer Forschungseinrichtung oder einem Unternehmen erzielt werden konnte.

Unter den vom Masmicro-Konsortium gelieferten Maschinen zur Fertigung von Miniaturteilen befand sich die allererste Maschine für hochvolumiges Hydroumformen von rohrförmigen Teilen, die Rohre mit einem Durchmesser von 0,8 mm und einer Wandstärke von 0,040 mm formen kann. Überdies stellte das Team den ersten für die Massenfertigung geeigneten Extruder zur Herstellung von Mikroteilen her. Sie konnten außerdem eine neue Desktop-Mikroformmaschine mit einem maximalen Arbeitsbereich von 400 x 400 mm bauen, mit der dünne Metallteile in Dicken von weniger als 0,100 mm zu fertigen sind.

Das Projektkonsortium stellte nicht nur Maschinen für die Massenfertigung von Miniaturteilen bereit, sondern realisierte unter anderem auch sehr wichtige Fortschritte bei der Gestaltung von Beratungs- und Analysesystemen, bei der Roboterhandhabung von Mikroteilen sowie bei Inspektionssystemen und Entscheidungshilfesystemen.

Um eine europaweite Umsetzung der Resultate anzuschieben und der EU eine führende Position in diesem aufstrebenden Fertigungssektor zu verschaffen, setzte das Team aktiv auf Demonstrations- und Ausbildungsprogramme, die schwerpunktmäßig in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) durchgeführt wurden.

Das Projekt Masmicro konnte Tools, Technologien und Prozesse liefern, welche die Massenproduktion von Miniatur- und Mikrobauteilen in einer noch nie zuvor gesehenen Größenordnung ermöglichen. In der Kommerzialisierung dieser zahlreichen Ergebnisse liegt das Potenzial verborgen, die europäische Wirtschaft entscheidend stärken zu können, wovon überaus wichtige Vorteile für die Verbraucher zu erwarten sind.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben