Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

IN-SIGHT — Ergebnis in Kürze

Project ID: 44510
Gefördert unter: FP6-POLICIES
Land: Deutschland

Innovationssysteme für Wachstum und Entwicklung ländlicher Gebiete

Im Rahmen eines EU-finanzierten Forschungsprojekts wurden Innovationssysteme in Verbindung mit Landwirtschaft und ländlichen Gebieten untersucht. Ein Schwerpunkt lag dabei auf dem Zusammenhang zwischen Forschung und Praxis im Hinblick auf Innovationsketten und Netzwerke. Empfehlungen für Innovationsrichtlinien könnten erheblich zum Wachstum und zur Entwicklung ländlicher Gebiete beitragen.
Innovationssysteme für Wachstum und Entwicklung ländlicher Gebiete
Für den Erfolg dieser Maßnahmen müssen viele Voraussetzungen erfüllt werden. Aus erfolgreichen Innovationen lassen sich ebenso wertvolle Erkenntnisse gewinnen, wie aus solchen, die nicht erfolgreich waren. Innovation ist eine der Hauptvoraussetzungen für eine erfolgreiche Entwicklung.

Die am EU-finanzierten Forschungsprojekt "Strengthening innovation processes for growth and development" (In-sight) beteiligten Forscher führten Untersuchungen in ländlichen Gebieten durch. Dabei konzentrierten sie sich auf die unterschiedlichen Innovationsinfrastrukturen, die in der Zukunft benötigt werden, um den wirtschaftlichen Bedürfnissen ländlicher Gebiete gerecht zu werden. Diese unterscheiden sich je nachdem, ob die Regionen hauptsächlich landwirtschaftlich orientiert sind oder von natürlichen Ressourcen profitieren.

Eine Zusammenfassung der Forschungsergebnisse aus sieben EU-Ländern zeigte, dass Innovationssysteme durch mehrere Faktoren beeinflusst werden. Die Forscher stellten fest, dass Organisationen flexibler werden müssen, um Innovationen besser vorantreiben zu können. Außerdem gelingt dies Netzwerken mit mehreren Akteuren besser als Organisationen mit starren Strukturen.

Ein weiterer wesentlicher Faktor, der durch die durchgeführten Studien klar belegt wurde, war die umfassende Kooperation in der Bildung und in Netzwerken. Das Team wies ebenfalls darauf hin, dass Richtlinien für Wissenschaft und Technik (W&T) mit Richtlinien zu Innovationen in ländlichen Gebieten abgestimmt werden müssen.

Als Vorteil der Innovationssysteme wurde eine dezentrale Verwaltung bewertet. Die Schaffung verschiedener Verwaltungsorgane und Zuständigkeitsbereiche auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene erleichtert es, eventuell vorliegende Probleme zu erkennen und zu lösen. Die Forscher stellten fest, dass Offenheit und Kooperation wesentliche Grundlagen für ein erfolgreiches Innovationssystem darstellen.

In-sight lieferte Rahmenbedingungen und Empfehlungen zur Stärkung der Innovation in ländlichen und landwirtschaftlich genutzten Gebieten. Wachstum und Entwicklung könnten durch die Vermarktung neuer Produkte und Technologien oder durch neue Nutzungsmethoden bereits bekannter Produkte und Technologien neue Anreize erhalten. Die Projektergebnisse könnten entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Städte haben, da sich junge Menschen dazu entschließen könnten, auf dem Land zu bleiben, da sie keine Abstriche mehr im Hinblick auf Produktivität und technischen Fortschritt machen müssen und besser für ihren Lebensunterhalt sorgen können.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben