Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

AFISA — Ergebnis in Kürze

Project ID: 44132
Gefördert unter: FP6-POLICIES
Land: Frankreich

Durchbruch in der Bewertung von Aquakulturen

Die Bewertung der Fischbestände im Aquakultursektor ist zeitaufwendig und teuer. Die Entwicklung eines neuen softwaregestützten Hightechsystems könnte dabei schon bald Abhilfe schaffen, zur Modernisierung dieses Sektors beitragen und ihn letztlich kostengünstiger gestalten.
Durchbruch in der Bewertung von Aquakulturen
Ein robuster Aquakulturmarkt hat seine Basis in der effizienten und genauen Beurteilung des Alters von Fischbeständen. Eine derartige Bewertung setzt auf Knochen im Innenohr von Fischen, die sogenannten Otolithen, die das Alter von Arten anzeigen. Das Verfahren ist allerdings recht kostspielig.

Das EU-finanzierte Projekt "Automated fish ageing" (AFISA) hat ein effizienteres und kostengünstigeres System vorgeschlagen, mit dem die Altersbestimmung verbessert und in den Labors bessere, stärker standardisierte Daten erzeugt werden können. Dieses Hightech-Verfahren erforderte die Entwicklung von Softwarealgorithmen für eine automatisierte Fischalterungsbestimmung auf Grundlage von Otolithenmerkmalen und Bildern von Otolithen.

AFISA analysierte drei großen Fallstudien, um Ansätze zu entwickeln, nach denen das Alter automatisch geschätzt werden kann. Man sammelte Otolithendaten, bereitete Datenbanken mit Otolithenbildern vor und entwickelte Algorithmen zur Erfassung von Bildmaterial, zum Extrahieren von Bildstrukturen und zur Automatisierung von Alterungsfragen. Das Projektteam arbeitete an der Verstärkung des Automatisierungsgrads innerhalb der vorgeschlagenen Lösungen und integrierte diese in existierende Software, womit die Altersstrukturschätzung und die automatisierte Auswertung der einzelnen Altersgruppen verbessert werden konnten.

Nachdem der Prototyp fertiggestellt war, testete AFISA seine Genauigkeit und bewertete seine Wirtschaftlichkeit bei verschiedenen Stichprobengrößen von Fischen. Was das technische Vorgehen anbelangt, realisierten die Forscher die Bewertung im Vergleich zum ALK-Verfahren (Verhältnis Alter zu Länge) unter Berücksichtigung des mittleren quadratischen Fehlers und der relativen Verzerrung als Leistungsindikatoren.

Gegen Ende ergab das Projekt, dass die Realisierung einer vollständigen Automatisierung eher unwahrscheinlich ist, da die Beteiligung von Experten ein integraler Bestandteil genauer Bewertungen bleibt. Dennoch konnte AFISA zu Fortschritten bei der Bewertung von Aquakultur beitragen und hat uns der Entwicklung eines komplexen Werkzeugs zur Unterstützung der Industrie schon viel näher gebracht.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben