Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

WEATHER — Ergebnis in Kürze

Project ID: 512862
Gefördert unter: FP6-SME
Land: Frankreich

Vom Winde verweht

Mithilfe von Echtzeittests und einer neuartigen Technologie soll ein fortschrittliches Warnsystem für Autos und Züge entwickelt werden, welches bei extrem starkem Wind warnt.
Vom Winde verweht
Straßenfahrzeuge und Züge sind im Allgemeinen unempfindlich gegen böigen Wind, der für das europäische Wetter üblich ist. Ungewöhnlich starker Wind kann jedoch dazu führen, dass Schnellzüge entgleisen oder Autos von der Fahrbahn abkommen.

Das EU-finanzierte Projekt "Wind early alarm system for terrestrial transport handling evaluation of risks" (Weather) arbeitete an einem neuartigen Windalarmsystem für Züge und Straßenfahrzeuge. Das System wurde zur Einschätzung der Windkraft und des damit verbundenen Risikos für Fahrzeuge auf empfindlichen Schienen oder Straßen konzipiert.

Um die gesetzten Ziele zu verwirklichen, führte das Projektteam Windexperimente durch, bei denen Raum-Zeit-Windmodelle und Vorhersage-Modelle für fortschrittliche Alarmsysteme zum Einsatz kamen. Anschließend wurden Methoden zur genauen Bestimmung der Strömungswiderstandskoeffizienten erarbeitet, einschließlich Windstärken, wie Seitenwind bei Fahrzeugen durch Windkanalexperimente, Feldmessungen und dynamische Strömungsdynamik. Das Projekt erstellte anschließend erfolgreich eine umfassende Datenbank für Strömungswiderstandskoeffizienten, um die Entwicklung eines effektiven Windwarnsystems zu ermöglichen.

Im Anschluss erfolgte die Bestimmung von Möglichkeiten zur Bewertung von Unfallrisiken durch starken Wind bei betroffenen Gebieten. Nach der ausreichenden Entwicklung der Einzelteile entwarf das Projektteam einen Prototyp, der am Maremola-Viadukt in Italien getestet wurde. Der Prototyp wurde erfolgreich unter Live-Bedingungen getestet und damit die Marktausnutzung des Produkts und ein sicherer Transport bei starkem Wind ermöglicht.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben