Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

IMMUNO PDT — Ergebnis in Kürze

Project ID: 37489
Gefördert unter: FP6-LIFESCIHEALTH
Land: Italien

Photodynamische Therapie bei Krebserkrankungen

Wissenschaftler entwickeln derzeit eine revolutionäre Krebstherapie weiter - die photodynamische Therapie (PDT). Die hochspezifische Krebstherapie basiert auf Licht, reaktiven Sauerstoffspezies und Photosensibilisatoren, die an spezielle Antikörper gebunden sind.
Photodynamische Therapie bei Krebserkrankungen
PDT ist eine hochmoderne Behandlungsmethode, die mit einem Photosensibilisator arbeitet. Der lichtaktivierbare Wirkstoff absorbiert Licht einer bestimmten Wellenlänge, regt damit die Produktion reaktiver Sauerstoffspezies in Krebszellen an und zerstört diese dadurch. Die speziellen Photosensibilisatoren werden von allen Körperzellen absorbiert, verbleiben aber länger in Krebszellen. Damit können Krebszellen selektiv zerstört werden, wenn der Tumor mit Licht einer geeigneten Wellenlänge bestrahlt wird.

Die Therapie ist zur Entfernung oberflächlicher neoplastischer Tumoren in Regionen wie Kopf und Hals sowie inoperabler urogenitaler und gynäkologischer Tumoren geeignet. Da es von der Wellenlänge abhängt, wie tief das Licht in das Körpergewebe vordringt, könnte die Methode die Krebstherapie revolutionieren, da lediglich kranke und keine gesunden Zellen abgetötet werden.

Ziel des EU-finanzierten Projekts IMMUNO PDT (Immunophotodynamic therapy of cancer: concepts and applications) war es, die Wirkungsweise von PDT durch neue Photosensibilisatoren zu verbessern, die Infrarotlicht absorbieren, denn dieses kann am tiefsten in Gewebe vordringen. Weiterhin zielte IMMUNO PDT auf die Gefäßneubildung in Tumoren ab. Dabei werden Blutgefäße zerstört, die den Tumor mit Nährstoffen versorgen, und die auf die Blutversorgung angewiesenen Tumorzellen sterben ab.

IMMUNO PDT erreichte wesentliche Fortschritte bei der Entwicklung antikörperbasierter Photosensibilisatorkonjugaten. Grundlage ist ein an einen Antikörper gebundener Photosensibilisator. Die Forscher synthetisierten lichtempfindliche Moleküle, die sich nur an gewünschte Zellen und Gewebe binden. Weiterhin wurden neue humane Antikörper für tumorassoziierte Antigene isoliert.

In Abhängigkeit von der engen Bindung zwischen Antikörper und Photosensibilisator untersuchte IMMUNO PDT eine neue Methode der Konjugation. Neuartige PDT-Wirkstoffe wurden umfassend in vitro und an Rattenmodellen getestet. Zum Projektende konnten drei der neuen Antikörper für den klinischen Einsatz hergestellt werden, und es liegen acht Patentanmeldungen vor.

Neben der Behandlung ansonsten inoperabler Tumoren ist der künftige Einsatzbereich für immuntherapeutische Anwendungen immens. Dazu gehören auch biologische Krebstherapien, die sich das körpereigene Immunsystem zunutze machen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben