Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

IRRISEASOIL — Ergebnis in Kürze

Project ID: 509153
Gefördert unter: FP6-INCO

Aus Salzwasser mach Süßwasser

Über einen vielschichtigen Ansatz haben sich europäische Wissenschaftler dem Problem der Wasserknappheit im Mittelmeerraum genähert. Dabei konzentrierten sich die Forschungen und Verbesserungsbemühungen vor allem auf die Meerwasserentsalzung und die Optimierung der Physiologie von Anbaupflanzen.
Aus Salzwasser mach Süßwasser
Wasser mag knapp sein, aber Meerwasser oder Abwasser aus der Bewässerung ist reichlich vorhanden. In dem EU-finanzierten Projekt Irriseasoil sollte deshalb erforscht werden, wie sich diese Verunreinigungen entfernen lassen. Das andere Hauptziel bestand darin, die Nährstoff- und Wasseraufnahme der Anbaupflanzen selber zu verbessern.

An zwei Versuchsstandorten charakterisierte man Anbaupflanzen, Salzwasser und den Boden. Diese Daten wurden dann in eine umfassende Datenbank zu Nährstoffen und organischen Verbindungen integriert. Die Forscher von Irriseasoil analysierten außerdem die chemische Zusammensetzung von Wasser, das für die Entsalzung bestimmt war.

Im Rahmen des Projekts wurden billige, hochwirksame wiederverwertbare Polymere für die Entsalzung entwickelt. Auf der Grundlage von Kronenether und Polymeren wurden die für die Beseitigung bestimmter Verbindungen effektivsten Rezeptoren hinsichtlich ihrer Fähigkeit, an festen Trägern (Polymerpartikeln) anzuheften, ausgewählt und mit existierenden Ionentauschern verglichen.

Anschließende Labortests zur Entsalzung berücksichtigten soziale, wirtschaftliche und technische Anforderungen an Planung und Bau einer mobilen Entsalzungsanlage.  Um die Effektivität der Anlage zu verbessern, wurde die Beifügung von Wachstumsfaktoren, Nährstoffen und Pflanzenschutzmitteln zum gereinigten Wasser getestet, was Wachstum und Krankheitsresistenz erhöhen sollte.

Irriseasoil entwickelte ein erfolgreich patentiertes Material für die Integration in Entsalzungsanlagen, das nicht nur effizient sondern auch problemlos recycelbar ist. In Regionen wie dem Mittelmeerraum, wo Wassermangel ein großes Problem ist, ist eine kommerzielle Nutzung sehr realistisch.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben