Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Europäischer Seeschifffahrtsindustrie durch Bildung Schubkraft verleihen

Eine EU-finanzierte Initiative hat den Grundstein zur Mobilisierung von Fachwissen und Ressourcen der Hochschulgemeinschaft des Bereichs Meerestechnologie in Europa gelegt. Hier kündigt sich Gutes in Bezug auf nachhaltige Verkehrslösungen und die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Seeschifffahrtsindustrie an.
Europäischer Seeschifffahrtsindustrie durch Bildung Schubkraft verleihen
Das Caremar-Projekt ("Coordinated academic RTD and education supporting innovation in marine industries") arbeitete an der Entwicklung der Mittel zur Verknüpfung des Expertenwissens innerhalb europäischer Universitäten mit den Anforderungen in den Bereichen Bildung, Forschung und Technologie von Seiten der Einrichtungen, die auf dem Gebiet der Meerestechnologie aktiv sind. Das Projektteam erdachte einen Arbeitsplan hinsichtlich der Bereitstellung innovativer wissenschaftlicher Forschung und forschungsgestützter Ausbildung im Kontext eines sich wandelnden internationalen Markts und setzte Ziele, deren Erreichen einen wirksamen Beitrag zum nachhaltigen Seeverkehr bedeutet.

Caremar entwickelte und analysierte gezielte Fragebögen, organisierte Fokusgruppen, Workshops, Beratungen und Initiativen und erstellte Datenbanken. Dieser Fortschritt ermöglichte es den Forschern, Empfehlungen zur Verbesserung der betreffenden Bildungssysteme im Hinblick auf die Stärkung der europäischen Einheit in der Meerestechnologieausbildung zu geben.

Workshops und Berichte bildeten außerdem die Basis zur Verbreitung dieser Vorschläge, die nun die Entscheidungsträger besser über Universitätsressourcen in Kenntnis setzen und Leitlinien für die zukünftige forschungsgestützte Ausbildung und Forschung sowie FTE-Strategien zur technologischen Entwicklung bieten können. Ein wichtiger Punkt ist überdies, dass die Caremar-Ergebnisse das Potenzial haben, auf positive Weise zu Beschäftigung, Ausbildung und Arbeitsbedingungen beizutragen.

Die Verbesserung der Schlüsselprozesse im Bereich der Lieferkette Forschung und technologische Entwicklung/forschungsgestützte Ausbildung verspricht die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit auf dem Gebiet der Meerestechnologie und Seeschifffahrtsindustrie. Zur gleichen Zeit können die von dem Projekt entwickelten Instrumente die Geschwindigkeit und die Effizienz des FTE-Prozesses im vorrangigen Themenbereich 1.1.6.2. "Making surface transport safer, more effective and more competitive" beschleunigen. Fortschritte in den genannten Bereichen werden sich in einem ökonomischen Wachstum und vielen Vorteilen für die europäische Lebensqualität niederschlagen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben