Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

KOBAS — Ergebnis in Kürze

Project ID: 505339
Gefördert unter: FP6-NMP
Land: Italien

Neuartige Maschinenlösungen zur Modernisierung der Fertigung

Neueste Hightech-Entwicklungen wie beispielsweise dreidimensionale Simulations- und Wissensnetze versetzen die Industrie in die Lage, die Arbeitsweise von Maschinen überdenken zu können, was letztlich der Produktion Aufschwung verleihen und die Wettbewerbsfähigkeit stärken wird.
Neuartige Maschinenlösungen zur Modernisierung der Fertigung
Kundenanpassung und Flexibilität nehmen immer schneller Priorität im Fertigungssektor an. Die erforderlichen Anlagen und Maschinen werden in der Bedienung immer komplexer. Das EU-finanzierte KOBAS-Projekt ("Knowledge Based Customized Services for Traditional Manufacturing Sectors Provided by a Network of High Tech SMEs") verfolgte das Ziel, diese Herausforderung zu meistern. Es unterstützte kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung von Lösungen, die eine Hilfe bei der Ausbildung an neuen Maschinen, deren Konfiguration, Wartung und Aufgabenplanung sind.

KOBAS arbeitete an der Entwicklung eines innovativen Baukastens von von Tools, die den KMU die rasche Anpassung von Softwarelösungen gestatten, um die Produktion in mehrfacher Hinsicht zu erleichtern. Diese Lösungen unterstützen die Prozessplanung, Ausbildung, Maschinenwartung und Management unter Einsatz von Technologien wie Virtuelle Realität, 3D-Simulation und wissensbasierten Systemen, die auch alle miteinander schnell und effizient wechselwirken. Das Projekt wollte sicherstellen, dass die vorgeschlagenen Lösungen im Einklang mit den Bedürfnissen der vielen traditionellen Fertigungssektoren in ganz Europa skalierbar, flexibel und anpassungsfähig sind.

Im Detail arbeitete das Projekt an der Erstellung einer Gruppe wissensbasierter Methoden und eines Toolkits, um Produktivität und Verfügbarkeit, je nach Maschinentyp und Sektor an die Kundenwünsche angepasst, anzukurbeln. Das Team unterstützte außerdem den Aufbau eines Netzwerk von Hightech-KMU, das die Werkzeuge liefern und diese an die verschiedenen Zweige anpassen könnte, um auf die Weise Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum deutlich zu fördern.

Überdies empfahl KOBAS neue Richtlinien zur Fertigung von Maschinen, die kompatibel mit marktüblichen Standards sind und die Integration dieser Werkzeuge und Dienstleistungen erleichtern sollen. Das Projekt verteilte seine Ergebnisse an Interessengruppen und startete eine Ausbildungskampagne für den neuen Ansatz. Die Fortschritte des Projekts sollen neue Kompetenzen und besseres Wissen zu den Maschinenprozessparametern erbringen, die Leistung verbessern und dem Fertigungssektor den dringend erforderlichen Anschub verpassen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben