Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

BRECOSM — Ergebnis in Kürze

Project ID: 503224
Gefördert unter: FP6-LIFESCIHEALTH
Land: Deutschland

Metastasierung bei Brustkrebs

Bei Krebs kommt es häufig zur Ausbreitung von Tumorzellen auf andere Organe. Ein großes europäisches Konsortium untersuchte nun, welche Mechanismen das Phänomen der sogenannten Metastasierung bei Brustkrebs steuern.
Metastasierung bei Brustkrebs
Brustkrebs ist weltweit eine der Haupttodesursachen bei Frauen. Bei Patienten, bei denen die Krankheit früh erkannt wird, beträgt die Fünfjahresüberlebensrate über 90%. Allerdings führt ein metastasierender Verlauf oft zu Komplikationen und erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls.

Das Hauptziel des EU-geförderten Projekts Brecosm ("Identification of molecular pathways that regulate the organ-specific metastasis of breast cancer") bestand in der Bestimmung von Genen, Proteinen ​​und Signalwegen, die bei Metastasen bei Brustkrebs eine Rolle spielen. Für ihre Forschungen griffen die Projektmitglieder auf eine breite Palette von Techniken wie Genexpressionsprofiling, bioinformatische Analyse, Histologie und transgene Mausmodelle zurück.

Mehrere neue Brustkrebs-Zelllinien wurden geschaffen, bei denen Funktion von Genen, die vermutlich eine Rolle bei der organspezifischen Metastasierung von Brustkrebs spielen, teilweise ein- bzw. ausgeschaltet wurden. Indem die Wissenschaftler diese Zellen in Versuchstiere implantierten, konnten sie mehrere Gene identifizieren, die für die Regulierung von Metastasen verantwortlich sind. Die Ergebnisse zeigten, dass die meisten Signaltransduktionswege bei der Metastasierung von Brustkrebs für mehrere Organe relevant waren, was wahrscheinlich die wirren Verbreitungsmuster von Brustkrebs widerspiegelt.

Diese molekularen Pfade wurden auch in vivo überprüft, indem die Funktionen in gentechnisch veränderten Tieren ein- bzw. ausgeschaltet wurden. Weiterhin erforschten die Wissenschaftler das Potenzial für maßgeschneiderte Behandlungsstrategien bei Brustkrebs. Mithilfe der Informationen zu möglichen Biomarkern für Metastasen stellte man fest, dass bestimmte Inhibitoren die Metastasierung von Brustkrebs regulieren. Diese wurden auch in klinischen Studien getestet.

Die Brecosm-Studie lieferte wichtige Einblicke in die Regulationsmechanismen von Krebsmetastasen. Die Projektergebnisse werden die klinische Behandlung von Brustkrebs voranbringen vor allem den Patienten zugutekommen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben