Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

NEMAGENETAG — Ergebnis in Kürze

Project ID: 503334
Gefördert unter: FP6-LIFESCIHEALTH
Land: Griechenland

C. elegans: ein Modell für menschliche Krankheiten

Aspekte der Zell- und Neurobiologie beim Menschen lassen sich an Modellsystemen studieren, zum Beispiel an dem Fadenwurm Caenorhabditis elegans, dessen Genom dem des Menschen ähnelt. Gemeinsam arbeiteten EU-Experten und Pioniere in der Nematodenforschung daran, diesen Organismus als perfektes Modell zur Erforschung menschlicher Pathologien zu etablieren.
C. elegans: ein Modell für menschliche Krankheiten
Die starke Homologie der Gene von C. elegans mit denen, die bei menschlichen Krankheiten eine Rolle spielen, machen den Fadenwurm zu einem geeigneten Modell für das Studium menschlicher Pathologien. Mit diesem Organismus als Modellsystem können Wissenschaftler wichtige biologische Prozesse beim Menschen und deren molekularen Mechanismen studieren.

Ziel des EU-geförderten Projekts Nemagenetag ("Nematode gene-tagging tools and resources") war die Entwicklung fortschrittlicher Tools und das Sammeln der entsprechenden Ressourcen, um C. elegans als Modell für menschliche Krankheiten nutzen zu können.

Die Forscher schufen und bewerteten eine riesige Menge von Mutanten. Fast das komplette Genom mit seinen rund 20.000 Genen wurde mithilfe optimierter und neuartiger Methoden der Mutagenese manipuliert. Im Rahmen des Projekts wurde außerdem die erforderliche Infrastruktur für die automatische Verwaltung und Pflege dieser Sammlung geschaffen.

Aus diesem Projekt gingen eine umfassende Sammlung von charakterisierten Mutanten sowie optimierte Werkzeuge für Mutagenese und Transgenese bei C. elegans hervor. Die relevanten Projektinformationen und -tools wurden der europäischen und internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft leicht zugänglich gemacht. Die direkten und langfristigen Auswirkungen von Nemagenetag in dem Schlüsselbereich der funktionellen Genomik sind enorm und haben unmittelbare Implikationen für die pharmazeutische Forschung und Entwicklung.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Life Sciences
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben