Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

ECOWETSOW — Ergebnis in Kürze

Project ID: 513195
Gefördert unter: FP6-SME
Land: Norwegen

Neue Gerätschaften zur Förderung der ökologischen Landwirtschaft

Die Anforderungen an die heutige Landwirtschaft erfordern die Entwicklung modernster Ausstattung. Um auf dieses Ziel hin zu arbeiten, erarbeiteten kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Europa eine Technologie für eine schnelle und genaue Aussaat.
Neue Gerätschaften zur Förderung der ökologischen Landwirtschaft
Es ist eine weitverbreitete Annahme, dass die Nahrungsmittelproduktion durch die starke Bevölkerungszunahme in den kommenden Jahren erheblich ansteigen muss. Ob in Bezug auf die Erweiterung der Landwirtschaft auf neue Flächen oder die Züchtung ertragreicher Sorten – durch die Umsetzung ökologischer Methoden sollen eine nachhaltige Landnutzung und höhere Felderträge erreicht werden.

Momentan macht ökologische Landwirtschaft erst 2 % im Vergleich zu den angestrebten 10 % aus. Um die Herausforderungen zu überwinden und der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, muss die europäische Industrie ihre Wettbewerbsfähigkeit bezüglich Ausrüstung und Effektivität der Herstellungskosten verbessern.

Das EU-Projekt "Innovative wet-sowing technology in the ecological agricultural and farming community" (Ecowetsow) arbeitete an der Entwicklung einer neuen Nasssähmaschine, die das Saatgut und den Dünger in passender Menge und Tiefe in den Boden spritzt. Letztlich war es das Ziel, dies in einem Vorgang vorzunehmen, um die Produktivität und die Kosteneffizienz zu steigern.

Die entwickelte Maschine musste bestimmte Kriterien erfüllen, darunter die gleichmäßige Aussaat, eine bestimmte Tiefe im Boden und auch die Fähigkeit, die Anzahl der Samen zu zählen. All dies musste bei einer Sähgeschwindigkeit von 7 Hektar/Stunde und maximalen Kosten von 112 EUR pro Hektar erfolgen. Am wichtigsten war jedoch, dass alle Funktionen ständig vom Traktor aus überwacht werden sollten.

Die Partner des Projekts Ecowetsow entwickelten effiziente Algorithmen zum Zählen des Saatgutstromes, die zuverlässig bis zu 4.000 Samen pro Sekunde zählen konnten. Die Überdeckung von Saatgut oder Clusterbildung wurden von einer Funktion berücksichtigt, die die durchschnittliche Fläche aller Samen berechnete.

Es wurde auch ein Saatgutfördersystem erstellt, das eine äußerst genaue Menge an Saatgut an die Mischeinheit bringt, wobei nur 2 % Abweichung vom Sollwert entstand. Schließlich entwickelte das Konsortium eine Benutzeroberfläche für das Kontrollsystem, mit dem der Benutzer die verschiedenen Systeme kontrollieren und überwachen konnte.

Von der Vermarktung der Ecowetsow-Technologie erhofft man sich eine Verbesserung der Wettbewerbfähigkeit der mit der Landwirtschaft verbundenen europäischen Industrie sowie bestehender ökologischer Methoden in der Landwirtschaft.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben