Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

TB-DRUG OLIGOCOLOR — Ergebnis in Kürze

Project ID: 516028
Gefördert unter: FP6-LIFESCIHEALTH
Land: Belgien

Bessere Diagnose von Tuberkuloseerkrankungen

Mehrfachresistente (Multi-drug resistant, MDR) Tuberkuloseerreger sind weltweit ein massives medizinisches Problem, das allein durch Verbesserung diagnostischer und therapeutischer Methoden gelöst werden kann.
Bessere Diagnose von Tuberkuloseerkrankungen
Um Mehrfachresistenzen zu vermeiden, muss die Infektion frühzeitig erkannt werden, was wiederum nur durch zuverlässige und empfindliche Tests möglich ist, die derzeit entwickelt werden. Dieser Aufgabe verschrieb sich das EU-finanzierte Projekt TB-DRUG Oligocolor, das ein molekulares Nachweisverfahren für Mycobacterium tuberculosis entwickelte.

Ziel war es, in klinischen Proben Mycobacterium-Stämme mit Mehrfachresistenzen gegen die gängigen TBC-Medikamente Rifampicin und Fluorochinolone zu finden. Hierfür modifizierten die Forscher mit dem Einphasensystem DIAPOPS die Detektion des immobilisierten amplifizierten Produkts für den Nachweis von HLA-A-Allelen (humanen Leukozytenantigenen) und des Rinderleukämievirus als Marker für die Tuberkulosesuszeptibilität und Medikamentenresistenz.

Außerdem wurde am Resistenznachweis für Fluorchinolone gearbeitet, indem eine Reihe klinischer M. tuberculosis-Isolate mit bekannter phänotypischer Suszeptibilität oder Resistenz gegenüber diesen Antibiotika analysiert wurde. Das Gen gyr A wurde sequenziert, um neue Mutationen zu analysieren, die mit Chinolonresistenz assoziiert werden.

Eine erste präklinische Evaluierung des Plattform-Prototypen lieferte viel versprechende Ergebnisse, deren Kommerzialisierung in Aussicht steht. Das Konsortium geht davon aus, dass der Einsatz des neuen Nachweisverfahrens in klinischen Tests einer frühen Diagnose medikamentenresistenter Tuberkuloseerreger zugute kommen wird.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben