Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

SEDBARCAH — Ergebnis in Kürze

Project ID: 511254
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV
Land: Belgien

Mikrobiologische Sanierung soll Verschmutzung des Oberflächenwassers verringern

Die Europäische Forschung hat die Möglichkeit untersucht, in der Natur vorkommende Mikroorganismen zur biologischen Sanierung von Grundwasser zu nutzen, das die Quelle für organische, lösliche Schadstoffe im Oberflächenwasser darstellt.
Mikrobiologische Sanierung soll Verschmutzung des Oberflächenwassers verringern
Grundwasser und Oberflächengewässer werden oft als voneinander unabhängige Quellen beschrieben, obwohl sie zusammenhängen. Oberflächenwasser sickert in die Erde und wird zu Grundwasser. Umgekehrt kann Grundwasser Gewässer an der Oberfläche speisen, was der Gegenstand des EU-Projekts "Sediment biobarriers for chlorinated aliphatic hydrocarbons in groundwater reaching surface water" (Sedbarcah) war.Sedbarcah hatte zum Ziel, die Möglichkeit zu untersuchen, ob das Sediment zwischen Oberflächen- und Grundwasser als Vorrat für biologische und physikalisch-chemische Wirkstoffe dem Schadstoffabbau dienen kann. Die Forscher konzentrierten sich insbesondere auf den biologischen Stoff, eine natürliche Biobarriere.

Indem das Projekt sich die Aktivität der anaeroben Mikroorganismen, die aufgrund der Eutrophierung im Sediment vorkommen, zunutze machte, wollte das Projekt die Bakterien zu einem guten Zweck einsetzen. Um dies zu erreichen, bestimmten die Forscher die Rolle und den genetischen Aufbau der Mikrobengemeinschaft, die im Flussbett heimisch ist, indem sie ihre Aktivität im Sediment des Flusses Senne in Belgien und des Flusses Alba in der Tschechischen Republik beobachteten.

Das Projektteam konzentrierte sich insbesondere auf eine Schadstoffgruppe, die chlorierten Kohlenwasserstoffe (CKW). Einer dieser Schadstoffe, das Perchlorethylen (PCE) ist ein häufig vorkommendes organisches Lösungsmittel, das bei der chemischen Reinigung und bei Industrieprozessen verwendet wird. Unter anaeroben Bedingungen können die CKW von den Mikroorganismen vollständig zu Kohlendioxyd (CO2) Wasser und Chlor oxidiert werden. Sedbarcah konzentrierte sich insbesondere auf entchlorende Bakterien.

Der nächste Schritt bestand dann darin, die schadstoffbeseitigenden Aktivitäten zu erhöhen und diese Prozesse aufrechtzuerhalten sowie Instrumente zu entwickeln, mit denen der Abbau durch die Mikroorganismen an Ort und Stelle erforscht werden kann. Es wurde die Möglichkeit untersucht, die Fähigkeit zur mikrobiologischen Sanierung der Mikrobengemeinschaft zu erhöhen, indem man die Variablen wie Nährstoffe und Elektronendonatoren und -rezeptoren veränderte, da im Prozess Redox-Reaktionen vorkommen.

Die Verschmutzung des Oberflächenwassers durch gelöste CKW aufgrund von Entfettungstätigkeiten in der Industrie stellt ein bedeutendes Problem dar, da sie in Konzentrationen vorkommen, die schädlich und krebserregend sind. Sedbarcah sammelte wertvolle Daten zu mikrobiologischen Sanierungssystemen, die Oberflächengewässer entgiften können.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben