Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

STARTER — Ergebnis in Kürze

Project ID: 517832
Gefördert unter: FP6-INCO
Land: China

Forschungszusammenarbeit zwischen EU und China auf dem Vormarsch

Die vielen Vorteile, die eine bessere Kooperation zwischen Ländern und Regionen bieten kann, liegen auf der Hand. Die EU und China bemühen sich seit längerem um eine verstärkte Forschungszusammenarbeit – und können nun erste Erfolge vorweisen.
Forschungszusammenarbeit zwischen EU und China auf dem Vormarsch
China und die EU arbeiten in vielen Forschungsbereichen zusammen, insbesondere in der Forschung und Entwicklung (FuE). Das EU-finanzierte Projekt STARTER (Strengthening the strategic research partnership between China and the EU) stärkte diese Kooperation über spezifische Maßnahmen, die sowohl europäische als auch chinesische Forscher zu einer engeren Zusammenarbeit motivieren sollten. Daher wurde ein tragfähiges Netzwerk aus nationalen Kontaktstellen (NKS) in Europa und dem CSTEC (China Science and Technology Exchange Centre) in China geschaffen.

Ähnlich wie die nationalen Kontaktstellen in Europa unterstützte das Projekt die Vernetzung regionaler Kontaktstellen (RKS) in chinesischen Provinzen und Städten und konzentrierte sich vor allem auf Regionen, in denen bereits eine tragfähige FuE-Infrastruktur vorliegt, stärkte zugleich den Informationsaustausch und organisierte Schulungsmaßnahmen für regionale Multiplikatoren.

STARTER erstellte weiterhin eine so genannte "One-stop-shop"-Webseite als zentrale Anlaufstelle. Die Datenbank enthält Kontaktdaten für die Anbahnung von Partnerschaften zwischen der EU und China. Gefördert wurde dies durch eine Reihe von Workshops und Eins-zu-Eins-Arbeitssitzungen zwischen Interessenvertretern beider Regionen. Sie informierten über Methoden der Kontaktanbahnung und Förderung der Zusammenarbeit.

Das Projektteam stellte allen Beteiligten die Projektergebnisse zur Verfügung und erhöhte so die Beteiligung chinesischer Forschungseinrichtungen am Sechsten und Siebten Rahmenprogramm (RP6 und 7) in wesentlichem Maße.

Auf diese Weise soll die Forschungskooperation in Asien und Europa deutlich ausgebaut werden, denn sie schlägt eine Brücke zwischen Regionen, stabilisiert die wirtschaftliche Situation und verbessert den Lebensstandard der Bevölkerung.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben