Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

ERTRAC — Ergebnis in Kürze

Project ID: 506525
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV
Land: Österreich

Europas Verkehrsvision für 2020 enthüllt

Von niedrigeren Emissionen und der Unfallprävention bis hin zu neuen Technologien und höheren Standards – Europas neue Verkehrsvision für 2020 verspricht in naher Zukunft einen aufregenden, modernisierten Verkehrssektor.
Europas Verkehrsvision für 2020 enthüllt
Der Straßenverkehr und der Frachttransport betreffen jeden Lebensaspekt europäischer Bürger, vom Schulweg bis zur Arbeit, dem Reisen und dem leichteren Handel. Zudem sind im Straßenverkehr viele Menschen beschäftigt und er ist eine große Antriebskraft der Wirtschaft in der EU. Das EU-finanzierte Projekt Ertrac stellte Europa eine Vision und strategische Forschungspläne (SRA) für den Bereich zur Verfügung.

Das Projekt sprach viele verschiedene Themen im Bereich an, wie die Mobilität, Infrastruktur, Umwelt, Energie, Sicherheit, das Design und Produktionssysteme. Das erste Modul mit dem Titel "Mobilität, Verkehr und Infrastruktur" (Mobility, Transport and Infrastructure) untersuchte den Bedarf nach schneller Mobilität für Güter und Personen. Es sprach hochpriorisierte Themen in Bezug auf den Straßenverkehr und die Bedürfnisse der Bürger sowie die Verwaltung von Europas ausgezeichnetem Straßennetzwerk an.

Während in den vergangenen 30 Jahren die Sicherheit erheblich gestiegen ist, arbeitete der Bereich Sicherheit an der Unfallprävention, der Abschwächung der Unfallauswirkungen und der Sicherheit der Straßenverkehrssysteme. Andere wichtige Themen, die vom Projekt angegangen wurden, umfassen die Reduktion der Treibhausgasemissionen (THG) durch Fahrzeuge und die Forderung nach einer effizienteren Energienutzung. Dazu zählte die Untersuchung der Auswirkungen von Fahrzeugen auf Gemeinschaften, die Luftqualität und natürliche Lebensräume.

Zeitgleich untersuchte der Projektbereich Design und Produktion neue Technologien zur Verbesserung der Nachhaltigkeit, der Lebensqualität und der Wettbewerbsfähigkeit des Verkehrssektors. Zu den Empfehlungen des Projekts zählen unter anderem die Modernisierung von Standards für die Unfallprävention, Design, Wartung, neue Treibstoffe, Antriebsstränge und Kommunikationstechnologien. Außerdem wurde die Umsetzung des gesetzlichen Rahmens zur Vereinfachung von öffentlich-privaten Partnerschaften (ÖPP), Dienstleistungen und Technologien empfohlen.

Schließlich wies das Projekt darauf hin, dass letztendlich eher die Kunden als Ingenieure und Entscheidungsträger entscheiden, welche Technologie umgesetzt wird. Neben den aufkommenden Technologien, intensiver Forschung und der Untersuchung des Kundenverhaltens werden gemeinsame Anstrengungen von Privatpersonen, Unternehmen und öffentlichen Organen dazu beitragen, die Ertrac-Vision für 2020 zu erreichen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben