Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

COMPROME — Ergebnis in Kürze

Project ID: 502900
Gefördert unter: FP6-AEROSPACE
Land: Griechenland

Teilefertigung für Luft- und Raumfahrt noch besser im Griff

Von der EU finanzierte Wissenschaftler haben Fertigungssteuerungstechnik für die Herstellung von Bauteilen für Luft- und Raumfahrt entwickelt. Das System unterstützt zahlreiche miteinander in Beziehung stehende Prozesse in Hinsicht auf mehr Flexibilität und Marktfähigkeit.
Teilefertigung für Luft- und Raumfahrt noch besser im Griff
Komposite sind Werkstoffe, die aus mehr als einer Verbindung bestehen. Auf diese Weise können die unverwechselbaren Eigenschaften in Kombination sogar besser als die "Summe" der einzelnen Merkmale ausgenutzt werden. Sie haben für die Fertigung von Bauteilen für den Luft- und Raumfahrt-, Kraftfahrzeug- und Satellitensektor, bei denen eine Kombination aus hoher Festigkeit und geringem Gewicht erwünscht ist, stark an Bedeutung gewonnen.

Typischerweise wird ein flüssiger Reaktionspartner wie etwa ein Harz oder ein Polymer in eine Form eingebracht, die Verstärkungsfasern beinhaltet. Nach dem Abkühlen und Aushärten wird das Teil aus der Form entnommen. Was die Fertigung qualitativ hochwertiger und kostengünstiger Bauteile für die Luft- und Raumfahrtindustrie anbelangt, so erscheinen die LCM-Technologien (Liquid Composite Molding) als äußerst vielversprechend. Deren Einsatz in Strategien zur Massenproduktion war jedoch bislang durch den Mangel an einem globalen integrierten Fertigungssteuerungssystem (Integrated Process Control, IPC) für ein breites Spektrum von LCM-Prozessen eingeschränkt.

Ein europäisches Konsortium wollte diese Lücke füllen und die Fertigung großer, komplizierter Teile ohne Fügestellen und Verbindungen mit Hilfe der EU-Finanzmittel des Comprome-Projekts ("Monitoring, optimisation and control of liquid composite moulding processes") erleichtern. Die Wissenschaftler bauten auf vorhandenem Wissen über Fertigungsprozesse und dem Einsatz eines Mehrkanalüberwachungssystems mit integrierten Sensoren auf. Sie lieferten globale IPC-Technologie für Fertigungsverfahren mit geschlossener Form, die geringere Auswirkungen auf die Umwelt haben.

Das revolutionäre Comprome-System ermöglicht die Steuerung zahlreicher LCM-Technologien zur Fertigung leichter, sicherer und kostengünstiger Verbundwerkstoffbauteile ohne Verbindungs- und Fügestellen für die Luft- und Raumfahrt.

Eine Kommerzialisierung der Comprome-Technologie wird den Einsatz von LCM-Prozessen in der Massenfertigung von Komponenten für die Luft- und Raumfahrt sowie im Automobil-, Eisenbahn- und Schiffssektor fördern.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben