Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

AIM — Ergebnis in Kürze

Project ID: 30827
Gefördert unter: FP6-AEROSPACE
Land: Deutschland

Problemlosere Zulassungen dank In-Flight-Technologietests

Europäische Wissenschaftler haben optische bildgebende Verfahren modifiziert, die bei Inspektion und Wartung zum Einsatz kommen, um bei großen und kleinen Flugzeugen sowie Hubschraubern während des Flugs Messungen zu ermöglichen.
Problemlosere Zulassungen dank In-Flight-Technologietests
Entwurf, Konstruktion und Bau von Flugzeugen werden umfangreichen Tests unterzogen, um Zulassungen zu erwerben. Dieser Prozess umfasst Tests im Windkanal, Simulationen und experimentelle Untersuchungen während des Flugs.

Ein europäisches Konsortium startete das Projekt "Advanced in-flight measurement techniques" (AIM), um den Stand der zerstörungsfreien optischen Bildgebungsverfahren zum Einsatz während des Flugs voranzubringen. Im Einzelnen suchte man nach Verfahren, die auf einfache Weise bei den existierenden Großtransportflugzeugen, Hubschraubern und Kleinflugzeugen anwendbar sind.

Die magneto-optische Bildgebung (magneto-optical imaging, MOI) setzt man zunehmend zur Flugzeuginspektion während Fertigung und Wartung ein. Die Forscher passten nun derartige Methoden an den Einsatz während des Flugs an, um Informationen in Bezug auf Flügel- und Propellerverformung, Luftströmungen in der Nähe von Flugzeugen und Hubschraubern und Temperaturverteilungen an Hubschrauberbauteilen zu überwachen.

Den Wissenschaftlern gelang die Entwicklung mehrerer Messplätze, von denen einige bereits in Flugzeugen erprobt wurden. Überdies identifizierten sie zahlreiche In-flight-Anwendungen, die in den kommenden Jahren weiterzuverfolgen sind.
%Die vom AIM-Konsortium bereitgestellte In-flight-Messtechnik wird dazu beitragen, die Zertifizierungszeit zu verkürzen, Kosten zu senken sowie die Wettbewerbsfähigkeit der Flugzeug- und Hubschrauberhersteller Europas zu verbessern.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben