Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

OPTIMOILS — Ergebnis in Kürze

Project ID: 36318
Gefördert unter: FP6-FOOD
Land: Frankreich

Für die Gesundheit: Pflanzenöle optimal verarbeiten

Die traditionellen Verfahren zur Gewinnung von Ölen aus Samen und die anschließende Raffination können den Mikronährstoffgehalt auf unvorteilhafte Weise reduzieren. Das von der EU finanzierte Projekt Optimoils ("Valorisation of healthy lipidic micro-nutrients by optimising food processing of edible oils and fats") hat neue Verarbeitungsverfahren entwickelt, bei denen der Verlust wertvoller Mikronährstoffe an die Abfallströme verhindert werden kann.
Für die Gesundheit: Pflanzenöle optimal verarbeiten
Man konzentrierte sich innerhalb von Optimoils auf drei Öle, die in den Küchen Europas besonders beliebt sind: Sonnenblumen, Raps und Soja. Ziel war die Optimierung der Verarbeitung insofern, dass nützliche Ölbestandteile noch besser zurückgewonnen und gerettet werden können. Zu den wertvollen Inhaltsstoffen von Ölen, die etwa kardiovaskuläre Risikofaktoren senken und leicht verloren gehen können, zählen Phytosterole, Phospholipide, Tocopherole, Phenole und das Koenzym Q10.

Sanftere Raffinationsbedingungen könnten nicht nur zu einem höheren Nährwert beitragen, sondern auch die Umweltbelastung verringern, da das Abfallaufkommen entlastet wird. Gesenkte Produktionskosten könnten ein weiteres willkommenes Resultat sein.

Optimoils testete die sogenannten "Optim'oils" hinsichtlich Geschmack, Geruch, Qualität, Stabilität und Sicherheit. Zu den für die häusliche Küche getesteten Anwendungen zählte das Emulgierungsverhalten bei der Soßenbereitung, die Kristallisation in Margarinen, das Braten in der Pfanne und Frittieren sowie die Oxidationsstabilität beim Lagern.

Die Ergebnisse des Projekts bewiesen, dass mit weniger Pressen und Raffination der erwünschte Gehalt an Mikronährstoffe optimiert und die Produktionskosten gesenkt werden konnten. Die sensorischen Eigenschaften der Soja- und Sonnenblumenöle waren akzeptabel, aber das Rapsöl zeigte einen starken Eigengeschmack. Parallel dazu konnten wie erwartet die Energiekosten gesenkt werden.

Auch die Menge der Abfallprodukte wurde reduziert. Ein neuer Ansatz zur Aufwertung einer der kommerziellen Nebenprodukte der Ölraffination, das Deodistillat, konnte entwickelt werden. Diese besondere Nebenprodukt entstand als ein Ergebnis der Desodorierung des Öls.

Eine Studie an einem Tiermodell konnte den Nutzen aller drei Optim'oils in Bezug auf die Entlastung von oxidativem Stress nachweisen. Überdies bewies eine klinische Langzeitstudie, dass ein mit Antioxidantien angereichertes Rapssamen-Optim'oil die menschlichen Lipiden vor Peroxidation schützen kann. Bei diesem Prozess reißen freie Radikale Elektronen aus den Lipiden in Membranen, was zu Zellschäden führt.

Von Pflanzenölen, die reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind, weiß man, dass sie gesünder als gesättigte Fette sind. Kann das Element des Schutzes gegen oxidativen Stress gestärkt werden, so ist das zweifellos eine sehr gute Nachricht für die Verbraucher und Gesundheitsbehörden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben