Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

BEARINGS — Ergebnis in Kürze

Project ID: 30937
Gefördert unter: FP6-AEROSPACE
Land: Frankreich

Verbesserte Kugellagertechnologie für mehr Flugsicherheit

Funktionsstörungen bei Flugzeugkugellagern, die den stetig härteren Bedingungen durch immer stärkere Motoren ausgesetzt sind, können die Ursache für Notlandungen sein. EU-finanzierte Wissenschaftler haben Prototypen für Lager mit verlängerter Lebensdauer entworfen, um diesem Problem beizukommen.
Verbesserte Kugellagertechnologie für mehr Flugsicherheit
Eines der wichtigsten Sicherheitsmerkmale eines Schnellkochtopfs ist ein Ventil, das für Druckentlastung sorgt, die Temperatur senkt und das Gerätes in sichere Betriebsbedingungen versetzt. Derartige Ventile sind bei allen Arten von Geräten, so auch in Flugzeugen üblich. Sogenannte Entlüftungsventile entlasten nachgeschaltete Rohrleitungen und das System zur Luftkühlung.

Die Entwicklung leistungsfähigerer Motoren, die stark vibrieren und bei hohen Betriebstemperaturen arbeiten, führte zu einer immer aggressiveren Umgebung in der Nähe des Motors. In Folge dessen war der schnelle Abbau von Kugellagern, welche die Reibung zwischen der Achse und den rotierenden Bauteilen reduzieren, in den letzten Jahren die Ursache zahlreicher Ventilausfälle.

Funktionsstörungen bei Entlüftungsventilen können Kabinendruckverluste verursachen und es erforderlich nach, sofort auf dem nächstbesten Flughafen zu landen. Abgesehen von den naheliegenden Risiken für Passagiere und Besatzung bedeuten derartige Vorkommnisse aufgrund von Ausfallzeiten, Wartungsaufwand und Terminverschiebungen eine schwere ökonomische Belastung für die Fluggesellschaften. Sie beeinflussen außerdem das öffentliche Bild und die zukünftige Marktposition.

Europäische Wissenschaftler nahmen sich dieses Problems unter Einsatz der EU-Finanzmittel des Projekts "New generation of aeronautical bearings for extreme environmental constraints" (Bearings) an. Die Forscher wollten unter Nutzung der neuesten Fortschritte in der Modellierung innovative Materialien identifizieren und angepasste Prozesse entwickeln, um die Zuverlässigkeit und die Sicherheit von Lagern zu verbessern, die mit dem Zapfluftsystem und dem Hilfstriebwerk (auxiliary power unit) in Verbindung stehen.

Die Forscher ermittelten die Mechanismen, die für den schnellen Abbau der Kugellageroberfläche verantwortlich sind. Auf diese Weise konnten sie Materialien und Bearbeitungsverfahren auswählen, die für deren Schutz erforderlich sind.

Das Bearings-Projekt ergab innovative Lager-Prototypen, mit denen zweifellos die Lebensdauer der Bauteile verlängert werden kann, deren Versagen zu plötzlichem Kabinendruckverlust und Notlandungen führen kann.

Obgleich es sich hier um ein relativ kleines Bauteil handelt, könnte das verbesserte Lager und seine eventuellen Kommerzialisierung die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Luftfahrtindustrie im großen Stile stärken.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben