Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

COMPETE — Ergebnis in Kürze

Project ID: 32448
Gefördert unter: FP6-INCO
Land: Deutschland

Die Vision einer Bioenergie für Afrika

Der Anbau von Energiepflanzen in ungenutzten Trockenregionen Afrikas würde die regionale Wirtschaft fördern sowie zur Deckung des Energiebedarfs afrikanischer Staaten beitragen.
Die Vision einer Bioenergie für Afrika
Afrikas trockene Landschaften könnten effektiv genutzt werden, um mithilfe geeigneter Pflanzen Bioenergie zu erzeugen und so die Nachhaltigkeit und Wirtschaft des Kontinents anzukurbeln. Das EU-finanzierte Projekt Compete soll eine Plattform schaffen, um die Produktion von Bioenergie auf dem Kontinent zu fördern. Es konzentrierte sich darauf, wie aride und semi-aride Regionen Afrikas für Bioenergiegewinnung genutzt werden könnten, ohne Ökosysteme und Sozioökonomie zu schädigen.

Das Projekt wertete speziell den Energiebedarf und die Landnutzung aus, um eine Bioenergiestrategie zu entwickeln, welche Ökosysteme erhält sowie die Existenzgrundlage der Völker und Wissenstransfer mit der EU verbessert. Das Potenzial für eine nachhaltige Bioenergienutzung wurde im Verhältnis zu auf diesem Gebiet führenden Entwicklungsländern beurteilt, etwa Brasilien, China, Indien, Mexiko und Thailand. Dadurch konnten der Wissenstransfer zwischen Industrie- und Entwicklungsländern verbessert und Gemeinschaftsprojekte mit neuen Energiepflanzen und Agroforstsystemen gefördert werden.

Nachdem die Auswertungen und Verbindungen hergestellt waren, entwickelte das Compete-Projekt Werkzeuge zur leichteren Finanzierung der Bioenergie-Projekte. Anschließend wurden Richtlinien für Bioenergiesysteme erarbeitet, mit dem Ziel, bei der Unterstützung der örtlichen Gemeinden beide Geschlechter zu berücksichtigen. Die Menschen in Afrika profitieren wirtschaftlich von der Nutzung großer Brachflächen, sodass der Kontinent seinen Energiebedarf auf nachhaltige Weise bestreiten kann.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben