Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

RECWOWE — Ergebnis in Kürze

Project ID: 28339
Gefördert unter: FP6-CITIZENS
Land: Frankreich

Arbeit versus Sozialhilfe

In einer komplexen europäischen Landschaft das richtige Gleichgewicht zwischen Arbeit und Sozialhilfe zu finden, könnte den Lebensstandard der diversen Gesellschaften des Kontinents anheben.
Arbeit versus Sozialhilfe
Die komplizierten und äußerst facettenreichen Probleme von Arbeit und Sozialhilfe innerhalb Europas forderten die Entscheidungsträger heraus, Wege zu finden, um das Gemeinwohl in Europa zu verbessern. In diesem Zusammenhang lautete das Ziel des EU-finanzierten Projekts "Reconciling work and welfare in Europe" (Recwowe), die innovative Erforschung dieses Themas mithilfe eines Wissensnetzwerkes zu stärken. Die unterschiedlichen Spannungsarten, die zur Dynamik zwischen Arbeitsfragen und Sozialhilfe gehören wurden mit einem speziellen Fokus auf Arbeitsmarktbetrachtungen und Fragen zur sozialen Sicherheit untersucht.

Eine Art, die im Rahmen des Projektes untersucht wurde, bezog sich auf das Spannungsverhältnis zwischen dem Bedarf an höherer Arbeitsmarktflexibilität und einer verbesserten Sozialversicherung für Einzelpersonen und Familien. Es wurde auch der Bedarf erkannt, die Spannung zwischen Arbeitsmarktflexibilität und Familienleben in allen Formen auszugleichen. Ein weiteres wichtiges Thema war das Spannungsverhältnis, das durch die Schaffung von mehr Arbeitsplätzen bei gleichzeitigem Erhalt oder gleichzeitiger Anhebung der Qualität bestehender Beschäftigungsverhältnisse. Das vierte und letzte untersuchte Spannungsverhältnis betonte das Verhältnis zwischen den Programmen der alten Industrie- oder Wohlfahrtsstaaten und neueren beruflichen Positionen.

Im Anschluss an die Untersuchung dieser vier Gegensätzlichkeiten, richtete das Projektteam eine Datenbank mit dem Titel European Data Centre for Work and Welfare ein. Gleichzeitig befasste es sich mit sozialpolitischen Fragen, um Wohlfahrtsstaaten und Arbeitsmärkte besser aufbereiten zu können. Ein weiterer wichtiger Meilenstein des Projekts bestand in der Förderung neuer Partnerschaften auf der Basis einer neuartigen Zusammenführung verschiedener Fachrichtungen und von Experten aus verschiedenen Regionen.

Recwowe gelang es, ein solides Netzwerk aufzubauen, in dem das Wissen, das aus den Studien der verschiedenen Spannungsverhältnisse sowie aus anderen Initiativen gewonnen wurde, gemeinsam genutzt werden kann. Es wurden geeignete Schulungspläne für Studenten und Fachleute gestaltet, mithilfe derer die wichtigen Daten zu Arbeit und Sozialhilfe zusammengeführt und veröffentlicht wurden. Es wird eine Zeit dauern, bis diese wichtigen Informationen zu neuen, innovativen Maßnahmen und Lösungen führen werden, welche die Lücke zwischen Arbeit und dem Bedarf an Sozialhilfe schließen können. Die Resultate sind in einer Reihe von Arbeitspapieren sowie in 25 Büchern (Palgrave Macmillan, OUP, P. Lang usw.) oder Sonderheften veröffentlicht worden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben