Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

ORCAB — Ergebnis in Kürze

Project ID: 242084
Gefördert unter: FP7-HEALTH
Land: Griechenland

Burn-out bei Ärzten verhindern

Ein von der EU gefördertes Projekt untersuchte die Verbindung zwischen Krankenhauskultur und Burn-out-Syndromen bei Ärzten. Die Projektdaten lieferten Daten und Strategien zur Vermeidung von Burn-out-Fällen und zur Verbesserung der Patientenbehandlung.
Burn-out bei Ärzten verhindern
Das ORCAB-Projekt, an dem 10 Partner aus neun Ländern beteiligt sind, zielte darauf ab, Maßstäbe für organisatorische Faktoren zu entwickeln, die sich auf das Wohlbefinden von Fachkräften im Gesundheitsbereich, auf die Qualität bei der Krankenhausbehandlung und auf die Patientensicherheit auswirken. An der multizentrischen Studie waren Partner aus Bulgarien, Kroatien, der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, Griechenland, Irland, Portugal, Rümänien, der Türkei und dem Vereinigten Königreich beteiligt.

Im Rahmen des ORCAB-Projekts wurden spezifische Faktoren der Organisationskultur in Krankenhäusern erfasst, die zu einer Steigerung der Burn-out-Fälle unter Ärzten führen. Ferner wurden Ärzte mit Burn-out-Syndrom beobachtet und untersucht, inwiefern die Qualität der Krankenhausbehandlung hiermit in Zusammenhang steht. Das Team bestimmte daraufhin geeignete Bottom-up-Lösungen für diese Probleme und es wurde ein Betroffenennetz entwickelt, um Maßnahmen zur Verbesserung der Behandlungsqualität mitzuteilen.

Im Zuge des Projekts konnten viele der gesteckten Ziele erreicht werden. Im Rahmen des ORCAB-Projekts wurde eine Webseite eingerichtet, die als nachhaltige Bezugsquelle für Beteiligte dient und Hilfe bietet, um beruflichen Burn-out zu verringern. Das Team schloss außerdem 10 systematische Überprüfungen ab, die evidenzbasierte Daten zu diesen Sachverhalten lieferten und ermittelte erfolgreiche Maßstäbe.

Ferner wurden erfolgreich länderspezifische Berichte zu bestimmten Themen in bislang kaum untersuchten Ländern erstellt. Obwohl für diese Länder keine Maßnahmen entwickelt worden waren, wurden im Zuge des ORCAB-Projekts basierend auf qualitativen und quantitativen Daten Fallstudien abgeschlossen. Diese Fallstudien können als Grundlage für Maßnahmen in Krankenhäusern genutzt werden.

Im Zuge des ORCAB-Projekts wurden ebenfalls drei Lücken bei der Beurteilung der Organisationskultur, der Behandlungsqualität und medizinischer Fehler bestimmt. Um diese Lücken zu schließen, wurden drei Skalen zur Messung dieser Variablen entwickelt. Diese Instrumente haben bereits einen großen Beitrag in diesem Bereich geleistet. Des Weiteren wurde ein europäisches Netz von Krankenhäusern eingerichtet, um die Projektergebnisse breiter kommunizieren zu können.

Durch die Arbeit am ORCAB-Projekt wurden bereits die Arbeitsbedingungen von mehr als 3.000 Fachkräften im Gesundheitsbereich verbessert. Durch Pläne zur Beratung von Kliniken und Krankenhäusern, die an einer neuen Organisationskultur interessiert sind, soll im Rahmen des ORCAB-Projekts eine weitere Verringerung der Burn-out-Fälle sowie eine verbesserte Patientenbehandlung erreicht werden.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Burn-out-Syndrom bei Ärzten, Krankenhauskultur, Patientenbehandlung, Krankenhausbehandlung, medizinischer Fehler
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben